| 12.15 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Fortuna ist an Benschop dran

Porträt : Charlison Benschop: bulliger Torjäger aus Curacao
Porträt : Charlison Benschop: bulliger Torjäger aus Curacao FOTO: Falk Janning
Düsseldorf. Fortuna Düsseldorf hat keinen Wintertransfer verkündet – bisher. Paul Jäger nimmt Rachid Azzouzi in die Pflicht, der Sportdirektor selbst spricht derweil über den ehemaligen Publikumsliebling Charlison Benschop. Von Bernd Jolitz und Christoffer Kleindienst

Die Fans werden unruhig. Die Zweitliga-Saison der Fortuna verlief bisher äußerst enttäuschend, der Umbruch ist problematischer als erwartet. Dennoch hält sich Azzouzi hinsichtlich neuer Spieler bedeckt – und hat somit den Unmut der Anhänger auf sich gezogen. Die fordern nämlich vehement Verpflichtungen, die nun den Karren aus dem Dreck ziehen sollen.  

Immerhin können die Fans noch auf neue Gesichter hoffen. "Wir halten natürlich Augen und Ohren offen", kommunizierte bereits Fortunas Coach Marco Kurz bei seiner Vorstellung. Und so werden alltägliche Dinge schonmal spannend – wie bei Interims-Boss Jäger, der momentan im Trainingslager der Fortuna in Belek weilt. Während den Trainingseinheiten zieht der sich immer wieder hinter eine kleine Hütte hinter dem Zaun zurück und telefoniert. Geht es um neue Spieler? "Nein, nein", antwortet er lächelnd. "Das ist Rachid Azzouzis Ding. Und er ist dran. Rachid weiß, dass sich noch was tun muss", erklärt er. "Nicht in Sachen Abgänge: Dass Christian Strohdiek hier ist, beweist ja, dass er bei uns bleibt. Aber kommen muss noch jemand."

Fortuna: Von diesen Vereinen kamen die Spieler

Benschop zum Beispiel. "Das ist ja kein Geheimnis", sagt Jäger. "Aber er ist verletzt, und wenn er lang behandelt werden muss, ist das Thema durch." Azzouzi weiß dazu ein bisschen mehr, aber nichts Entscheidendes. "Charlie ist arthroskopiert worden, hört man", berichtet der Sportdirektor über den Ex-Düsseldorfer, den Fortuna so gern wieder von Hannover 96 loseisen möchte. "Das Ergebnis ist aber noch offen. Wir könnten nicht monatelang darauf warten, dass er spielen kann."  

Tatsächlich teilte Hannover am Montag mit, dass der Stürmer am Knie operiert worden sei. Dabei wurde ihm eine Schleimhautfalte im Gelenk geglättet. Allerdings müsse Benschop lediglich einige Tage mit dem Training aussetzen. Die Fortuna-Verantwortlichen geben sich aber gelassen. "Die Bundesliga fängt jetzt an, da ergeben sich neue Möglichkeiten", sagt Azzouzi. "Im Moment sieht es nicht so aus, als käme schon jemand ins Trainingslager."

Ganz überraschend wäre der Transfer hinsichtlich der jüngsten Entwicklungen nicht. Der Niederländer wird wohl aufgrund der starken Konkurrenz wenig Spielzeit in der Bundesliga-Rückrunde sammeln. Zudem fehlt der Fortuna ein Stürmer, der die Bälle als einzige Spitze festmachen kann – und das nötige Kleingeld für die Verpflichtung wäre auch vorhanden. 

Die Niedersachsen sind in letzter Zeit sowieso ein gefragter Ansprechpartner der Düsseldorfer. Sowohl Didier Ya Konan als auch Christopher Avevor wurden in den vergangenen zwei Spielzeiten vom Bundesligisten geholt. Davor gab es diesbezüglich nur selten Berührungspunkte zwischen den beiden Vereinen, lediglich Denis Wolff wurde an die Fortunen abgegeben (2005 & 2006). 

Ganz anders verhält es sich bei Bayer Leverkusen. Mit keinem anderen Team schlossen die Düsseldorfer häufiger die Transferverhandelungen erfolgreich ab. Auf 18 Bayer-Zugänge kommt die Fortuna, Michael Rensing und Joel Pohjanpalo sind aktuelle Beispiele. Die Zahl wird in diesem Winter aller Wahrscheinlichkeit nicht ansteigen – Hannover könnte in diesem speziellen Ranking also an Boden gutmachen.

In unserer Bilderstrecke können Sie eine detaillierte Auflistung der Transferströme sehen.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf ist an Charlison Benschop dran


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.