| 15.09 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Demirbay muss Training abbrechen

Demirbay verletzt sich beim Training
Demirbay verletzt sich beim Training FOTO: Falk Janning
Düsseldorf. Es läuft derzeit nicht bei Kerem Demirbay: Gesperrt ist er noch bis Mitte Januar, am Mittwoch musste der Profi das Training vorzeitig beenden.  Von Christoffer Kleindienst
  • Wer war dabei?

Das war eine gute Neuigkeit: Interimscoach Peter Hermann konnte fast alle Fortunen zum Training begrüßen. Wie schon am Dienstag waren somit 25 Profis im Einsatz.

  • Wer fehlte?

Da gab es entsprechend auch keine Überraschungen: Weiterhin sind Marcel Sobottka (Außenmeniskus), Sergio da Silva Pinto (Kiefer) und Kaan Akca (Achillesferse) nicht bei den Einheiten dabei. 

  • Was ließen Hermann und Co. trainieren?

Nach der obligatorischen Fitnesseinheit sollte das Team erstmal auf kleinem Raum an Passsicherheit gewinnen. Danach wurde es interessanter: Wieder einmal studierte Hermann mit seinen Schützlingen das Angriffsspiel über die Flügel ein. Tatsächlich ist dort mittlerweile eine deutliche Verbesserung zu sehen, immer wieder fand der Ball den Weg ins Tor. Dabei muss man allerdings auch sagen, dass nur ein Torwart sich ihnen entgegenstellte.

Im Anschluss absolvierten die Profis ein Trainingsspiel, allerdings durften sie dabei nur zwei Ballkontakte pro Spieler sammeln. One-Touch-Football ist unter Hermann alllerdings nur bedingt erwünscht: "Hört auf, sofort den Ball weiterzupassen! Nehmt ihn an und spielt ihn dann weiter!" Julian Koch trainierte da schon nicht mehr mit der Mannschaft, der gesperrte Sechser absolvierte eine individuelle Einheit.

Christopher Avevor hat derweil Chancen, Koch beim Spiel gegen den SC Paderborn zu ersetzen. Der Defensivallrounder, der Monate verletzt gefehlt hatte, nahm Kochs Position im Trainingsspiel ein. Demnach ist auch eine 4-4-2-Formation möglich: Sowohl Didier Ya Konan als auch Joel Pohjanpalo waren im Sturm gesetzt. 

  • Gab es eine Schrecksekunde?

Ja, absolut. Demirbay verletzte sich ohne gegnerische Einwirkung und fasste sich an den linken Oberschenkel. Er wurde behandelt. Für ihn ging es nicht weiter, er beendete die Einheit nach gut einer Stunde. Besser lief es für Ihlas Bebou, der von Avevor einen Schlag ins Gesicht abbekam – der Youngster konnte aber weitermachen.

  • Und der Spruch der Einheit?

"Ja, der ist gut! Ach nee, der ist scheiße!" (Hermann zu einer Flanke, die dann doch zu hoch geriet)

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Kerem Demirbay muss Training abbrechen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.