| 00.00 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Akpoguma hat jetzt mehr Zeit für Fortuna

Porträt: Kevin Akpoguma: Mega-Talent aus Hoffenheim
Porträt: Kevin Akpoguma: Mega-Talent aus Hoffenheim FOTO: Christof Wolff
Düsseldorf. Der Abwehrspieler scheitert bei der U20-WM mit dem deutschen Team im Elfmeterschießen des Viertelfinales an Mali. Am Freitag beim Trainingsauftakt wird er aber ebenso fehlen wie Sergio Pinto. Von Bernd Jolitz

An Kevin Akpoguma hat es sicher nicht gelegen. Als Kapitän hatte der 20-jährige Abwehrspieler die deutsche U20-Nationalmannschaft ins Viertelfinale der Weltmeisterschaft in Neuseeland geführt, dabei ausgezeichnete Leistungen geboten und beim 3:0 im Vorrundenspiel gegen Usbekistan einen Treffer erzielt. In der Runde der letzten Acht ging Akpoguma, den Bundesligist TSG Hoffenheim für die nächsten zwei Jahre an Fortuna ausgeliehen hat, ebenfalls mit gutem Beispiel voran. Nach einer starken Darbietung über 120 Minuten verwandelte der Neu-Düsseldorfer im Elfmeterschießen gegen Mali seinen Versuch – konnte aber die 4:5-Niederlage letztlich nicht verhindern. Ausgerechnet die gestandenen Profis Julian Brandt (Leverkusen) und Niklas Stark (Nürnberg) scheiterten vom Punkt.

Während die deutschen Talente nach dem Ausscheiden untröstlich waren, zeigte sich U20-Bundestrainer Frank Wormuth gar nicht einmal unzufrieden. "Diese Spieler, die jetzt hier waren, werden in den zukünftigen wichtigen Spielen in ihren Vereinen absolutes Selbstvertrauen haben - ohne Angst vor großen Namen, großen Stadien und entscheidenden Spielen", sagte der Coach. "Das ist ein ganz wichtiger Faktor. Die Spieler dieser Mannschaft werden dieses Erlebnis hier in Neuseeland für ihre Karrieren mitnehmen."

Deutsche U20 scheitert bei WM an Mali FOTO: ap, RR

Fortunas Verantwortliche hätten ihrem Nachwuchstalent den Erfolg auf dem fünften Kontinent sicherlich gegönnt, sehen das vorzeitige Aus freilich auch mit einem lachenden Auge: Jetzt hat Akpoguma doch etwas früher Zeit für seinen neuen Job in Düsseldorf. Zunächst gibt es zwar noch etwas Sonderurlaub, so dass der 20-Jährige zum Trainingsauftakt am Freitag noch nicht bei der Mannschaft sein wird. Der Einstieg in die Vorbereitung erfolgt aber eine Woche früher, als es im Falle einer Endspielteilnahme möglich gewesen wäre.

Trainer Frank Kramer wird neben Akpoguma am Freitag allerdings noch auf weitere Akteure verzichten müssen. Dazu gehört Sergio da Silva Pinto, dessen für Freitag geplante kieferchirurgische Untersuchung kurzfristig verschoben werden musste (die RP berichtete). Erst wenn die Ärzte grünes Licht geben, kann der 34-Jährige überhaupt an eine Fortsetzung seiner Karriere denken. Einen neuen Termin soll es Anfang der Woche geben.

Fortunas Sommerzugänge 2015 FOTO: Christof Wolff
Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Kevin Akpoguma hat jetzt mehr Zeit für Fortuna


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.