| 16.40 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Akpoguma ist "Spieler des Spiels"

Porträt: Kevin Akpoguma: Mega-Talent aus Hoffenheim
Porträt: Kevin Akpoguma: Mega-Talent aus Hoffenheim FOTO: Christof Wolff
Düsseldorf. Beim 0:2 gegen den 1. FC Heidenheim überzeugte Fortuna Düsseldorf nur phasenweise. Es war also gar nicht so einfach, einen "Spieler des Spiels" zu wählen. Unsere Leser entschieden sich für eine Konstante im Spiel der Flingerner: Kevin Akpoguma. Von Jan Dobrick

Der junge Innenverteidiger ist ein Lichtblick. Er ergänzt sich im Abwehrzentrum gut mit Routinier Alexander Madlung, ist schnell, zweikampfstark und passgenau. Ein Blick in die Statistik verrät: Im Schnitt kommen 82,1 Prozent seiner Pässe an und er gewinnt 58,6 Prozent seiner Duelle mit den Gegenspielern. Dabei kommt er bisher ohne Gelbe Karte aus.

 

Es ist nicht verwunderlich, dass er zum "Spieler des Spiels" gewählt wurde, obwohl zwei Schnitzer in der Defensive die Partie entschieden. Akpoguma traf dabei keine Schuld. Der von der TSG 1899 Hoffenheim ausgeliehene U21-Nationalspieler erledigte seine Abwehraufgaben konzentriert, hatte das Spielgeschehen immer im Blick und unterstützte seine Kollegen so gut es ging. In der Einzelkritik bekam er dafür die Note 2-.

In unserem Ranking landete er mit 71,4 Prozent der Stimmen deutlich vor Sechser Adam Bodzek (15 Prozent). Flügelspieler Ihlas Bebou, der vor allem in der Anfangsphase gute Szenen hatte, wurde auf den dritten Rang gewählt (13,6 Prozent).

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Kevin Akpoguma ist der "Spieler des Spiels"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.