| 19.32 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Beisters Wechsel wird konkreter

Das ist Maximilian Beister
Das ist Maximilian Beister FOTO: dpa, Jonas Güttler
Düsseldorf. Es ist so eine Sache mit Rückhol-Aktionen. Oft genug erfüllen Fußballer nach der Rückkehr an die Stätte ihrer großen Erfolge nicht die Erwartungen – siehe Nuri Sahin oder Shinji Kagawa in Dortmund. Von Bernd Jolitz

Der Euphorie um Maximilian Beister in Düsseldorf tut das keinen Abbruch. Seit bekannt wurde, dass der HSV den 24-Jährigen abgeben will und Fortuna sich um ihren "verlorenen Sohn" bemüht, platzen Foren und soziale Netzwerke mit begeisterten Zuschriften aus allen Nähten.

Diese Fortunen sind in die Bundesliga gewechselt FOTO: dpa, Christian Charisius

Fortunas Finanzchef Paul Jäger macht keinen Hehl aus dem Werben des Klubs. "Maximilian ist ein Junge, den wir immer gerne im rot-weißen Trikot hätten. Aber zunächst einmal muss er innerlich bereit sein, in die Zweite Liga abzusteigen", sagt Jäger und mahnt: "Erst wenn er zur Überzeugung gelangt ist, über den Umweg Zweite Liga wieder erstklassig zu werden, dann kommt die Fortuna ins Spiel."

Nach Informationen unserer Redaktion soll Beister allerdings bereit sein, diesen Umweg zu gehen. Damit wird der Wechsel – angestrebt ist ein Vertrag bis 2018 – immer konkreter, doch fix ist er deshalb noch nicht: Wenn ein Erstligist in den Poker einsteigt, könnten der HSV (und auch Beister) noch schwach werden.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Maximilian Beisters Wechsel vom Hamburger SV wird konkreter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.