| 16.28 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Rensing, der Teufelskerl

Porträt: Michael Rensing: Über Köln und Leverkusen zu Fortuna Düsseldorf
Porträt: Michael Rensing: Über Köln und Leverkusen zu Fortuna Düsseldorf FOTO: rpo, Falk Janning
Düsseldorf. Torhüter Michael Rensing ist einer der erfahrensten Akteure bei der Fortuna. Dem mittlerweile 32-Jährigen gelingt es immer wieder, die meist jüngeren Gegenspieler um ihn herum alt aussehen zu lassen. So auch im Pokal bei Hansa Rostock. Von Jan Dobrick

Nach dem Pokalsieg an der Ostsee drehte sich alles um Marcel Sobottka. Kein Wunder: Der defensive Mittelfeldspieler hatte beim 3:0 zwei Tore für Düsseldorf erzielt. Vor allem das erste erzeugte Aufmerksamkeit, denn der Arm war im Spiel. Das machte Sobottka zu einem gefragten Interview-Partner, der immer wieder betonte, die Hand nicht absichtlich zum Ball bewegt zu haben.

Rensing hätte auch eine Auszeichnung verdient gehabt

Der Schiedsrichter und die TV-Bilder gaben ihm Recht. Sobottka wurde zum Ball gestoßen. Das sah wirklich nicht gewollt aus. Gestänkert wurde trotzdem. Die Rostocker fühlten sich verschaukelt, sprühten Sobottka zufolge Gift. Vor allem, als der Doppeltorschütze im Ostseestadion die "Man of the Match"-Trophäe überreicht bekam, die er sich fraglos verdient hatte.

 

Um Fortunas Schlussmann war es dagegen bedeutend ruhiger, obwohl auch bei ihm die Hand im Spiel war. Rensing hielt so überragend, dass er ebenfalls eine Auszeichnung für den Kaminsims verdient gehabt hätte. In Erinnerung blieb eine Szene aus der 55. Minute, in der er nicht einmal die Hände brauchte. Rostocks Marcel Ziemer zog freistehend vor "Rense" ab, der sich in den Schuss warf und mit der Brust klärte. Als Brustlöser könnte man die Aktion bezeichnen, die der Fortuna neuen Schwung gab.

Trainer Friedhelm Funkel lobte die Rettungstat als "hervorragend". Axel Bellinghausen benutzte für den hechtenden Torwart Adjektive wie "super" und "fantastisch". Nur Rensing selbst, der sprach lieber über Sobottka. "Wenn wir nicht das 1:0 erzielt hätten, hätten wir einen schweren Stand gehabt", betonte der Torhüter, "Teufelskerl" oder "Fußballgott", wie ihn Twitter-User nannten.

Fortunas Torwart ist ständig der Notenbeste

"Michael hat uns im Spiel gehalten", sagte Bellinghausen. "Danach haben wir mit einem Doppelschlag die perfekte Antwort gegeben." Es muss gut tun, einen Keeper wie Rensing hinter sich zu haben. In unserer Einzelkritik gab es für den Gala-Auftritt im Ostseestadion die Note 1. Der Schlussmann, einst Kronprinz von Oliver Kahn beim FC Bayern, ist es gewohnt, Notenbester zu sein. Schon beim 1:0 gegen den VfB Stuttgart wurde er von unseren Lesern zum "Spieler des Spiels" gewählt.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Michael Rensing, der Teufelskerl


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.