| 00.00 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Fortuna kann Dritter werden

Fortuna Düsseldorf: Mit Sieg gegen Hannover 96 ist Platz drei möglich
Im Pokalspiel in Hannover stand Robin Bormuth nicht auf dem Platz, dennoch würde er gerne mitwirken, es in der Liga besser zu machen. FOTO: Falk Janning
Düsseldorf. Die Düsseldorfer erwarten am Freitagabend um 18.30 Uhr den Aufstiegsfavoriten Hannover 96 zum Spitzenspiel in der Arena. Im besten Fall ist für die Gastgeber dabei der Sprung auf den Relegationsplatz möglich. Von Falk Janning

Das Spiel Die Fortunen wollen nur 30 Tage nach dem 1:6-Pokaldesaster von Hannover Revanche nehmen. Mit einem Sieg an diesem 13. Spieltag der 2. Liga könnten die fünftplatzierten Düsseldorfer am Tabellendritten vorbeiziehen, der lediglich zwei Punkte mehr auf der Habenseite hat. Für die Gäste geht es im Endspurt der Hinrunde darum, sich in der Spitze festzusetzen und den Rückstand zu den führenden Teams aus Braunschweig und Stuttgart zu verringern.

Die aktuelle Form Fortuna hat in den jüngsten Partien bewiesen, dass die unterirdische Vorstellung beim 1:6 in Hannover nur ein Ausrutscher war und zuletzt drei Auswärtssiege in Folge gefeiert (3:1 bei 1860 München sowie jeweils 1:0 bei Union Berlin und beim FC St. Pauli) - und damit ihren 19 Jahre alten Zweitliga-Klubrekord eingestellt. Daheim haben die Fortunen jüngst ihre erste Niederlage der Saison kassiert (0:3 gegen Dresden). Hannover hat aus den jüngsten drei Auswärtsspielen nur einen Punkt geholt (1:2 bei Union Berlin, 0:2 beim 1. FC Nürnberg, 2:2 bei Eintracht Braunschweig). Die Gäste laufen ihren extrem hohen Erwartungen trotz ihres aktuell dritten Platzes hinterher.

Die personelle Lage Fortuna fehlen Adam Bodzek (fünfte Gelbe Karte) sowie die Rekonvaleszenten Taylan Duman und Christian Gartner, der heute in der U23 gegen den Bonner SC spielen wird. Auch Alex Madlung muss wegen Rückenproblemen aussetzen. Die personelle Lage hat sich bei den Gästen durch die Rückkehr von Kapitän Manuel Schmiedebach etwas entspannt. Weiterhin fehlen den Gästen die verletzten Charlie Benschop (von 2013 bis 2015 bei Fortuna), Timo Hübers und Artur Sobiech. Angreifer Uffe Bech trainiert zwar nach seiner Knieverletzung wieder, ist aber noch nicht fit genug.

Stärken und Schwächen Die "Roten" aus Hannover verfügen über eine Mannschaft mit großer individueller Qualität, die sie bislang aber selten gezeigt hat. Die wenig stabile Defensive hatte in den Partien gegen Würzburg und Aue Glück, dass die Gegner keine durchschlagkräftigeren Stürmer besaßen. Dagegen haben die Niedersachsen gelernt, sich an den in der 2. Liga notwendigen Kampf und die Leidenschaft anzupassen. Stärke der 96er sind die Standardsituationen - eine führte beim 2:0-Sieg gegen Aue zum 1:0 durch Martin Harnik.

Der Trainer Daniel Stendel wurde Anfang April vom U19-Trainer zum Chefcoach der Profis befördert.

Der direkte Vergleich Fortunas Bilanz gegen 96 ist positiv: Zehn Siegen stehen sieben Niederlagen gegenüber, viermal trennten sich die Teams remis. Die Düsseldorfer gewannen fünf von zehn Heimspielen, verloren nur zweimal - beide Male mit 0:1. Die bislang letzte Niederlage auf eigenem Platz ist 23 Jahre her, passierte unter Trainer Aleks Ristic. Die jüngste Partie in der Arena entschieden Fortuna im Dezember 2012 durch Treffer von Dani Schahin und Ken Ilsø mit 2:1 für sich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Mit Sieg gegen Hannover 96 ist Platz drei möglich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.