| 14.40 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Djurdjic hinterlässt einen guten ersten Eindruck

Djurdjic absolviert erstes Training bei der Fortuna
Djurdjic absolviert erstes Training bei der Fortuna FOTO: Falk Janning
Düsseldorf. Nikola Djurdjic hat sein erstes Training für seinen neuen Arbeitgeber Fortuna Düsseldorf absolviert. Wir haben uns die Leihgabe vom Bundesligisten FC Augsburg näher angeschaut – und sind guter Dinge. Von Christoffer Kleindienst

Was fiel sofort auf?

Neben seinem Outfit – er war einer von sechs Fortunen, die sich im Regenwetter für eine kurze Hose entschieden hatten – seine Ballsicherheit. Nach der Fitnessübung absolvierten die Fortunen eine rund 30-minütige Passeinheit, sowohl mit links als auch mit rechts saßen alle seiner Pässe. Streuung besaß der 29-Jährige bei seinen Versuchen nicht. Bei seinen Teamkollegen kam das hin und wieder vor.

Ist er fit?

Viel Spielpraxis sammelte Djurdjic in den vergangenen Monaten nicht: Die Saison in Schweden endete für Malmö FF bereits Ende Oktober, die anschließenden drei Champions-League-Partien bis Mitte Dezember setzte das Team allesamt in den Sand (0:4 gegen Schachtjor Donezk, 0:5 gegen Paris St. Germain und 0:8 gegen Real Madrid). Ob er nun bei 100 Prozent ist, kann man nach dem ersten Training, das anderthalb Stunden andauerte, zwar nicht sagen. Allerdings absolvierte der Serbe alle Übungen ohne erkennbare konditionelle Schwäche, die 90 Minuten zog er voll durch. "Ich bin fit und bereit", sagt er selber. Sicher dürfte damit sein, dass er keine lange Eingewöhnungszeit brauchen wird. 

Was für ein Spielertyp ist er?

Seine Statistiken zeigen bereits, dass er ein mitspielender Stürmer ist, der seine Teamkollegen in Szene setzt. Das fiel auch beim Trainingsspiel auf: Immer wieder wurde Djurdjic in der Spitze gesucht – er schrimte den Ball ab und suchte die Teamkollegen. Wer sich nun einen Spieler von der Statur a la Zlatan Ibrahimovic oder Stefan Kießling vorstellt, liegt falsch. Djurdjic ist zwar bei einer Körpergröße von 1,83 Meter robust, gleichzeitig aber auch recht flink – Dribblings scheut er nicht. Besonders gut klappte im Training das Zusammenspiel mit Zugang Charis Mavrias. 

Ist er bereits in der Mannschaft angekommen?

Intim wirkte sein Verhältnis mit den Teamkollegen nicht – aber das wäre beim ersten Aufeinandertreffen auch eine Überraschung gewesen. Zumal sein ehemaliger Teamkollege von Greuther Fürth, Sercan Sararer, am Dienstagvormittag angeschlagen fehlte. Bemerkbar machte er sich aber schon: "Right, right", ertönte beim Trainingsspiel plötzlich – Djurdjic forderte den Pass auf den freistehenden Mavrias. "Ich habe nun die komplette Trainingswoche, um die Mannschaft kennenzulernen. Ich bin inzwischen 29 Jahre alt und habe in meiner Karriere eine Menge Erfahrung gesammelt. Deshalb kann ich mir nicht vorstellen, dass es sehr problematisch sein wird, mich einzufinden", sagt der Serbe selber. 

Schoss er Tore?

Eigentlich die wichtigste Frage. Auch wenn seine Bilanz beim Training letztlich uninteressant sein wird, die Torflaute der Fortuna ist auch immer wieder in den Einheiten zu begutachten. Djurdjic wertete das Training diesbezüglich auf: Seine Chancen vor dem Tor nutzte er konsequent. 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Nikola Djurdjic hinterlässt einen guten ersten Eindruck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.