Fortuna Düsseldorf - News zu F95
| 13.56 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Plötzlich Stammgast

Fortuna Düsseldorf: Plötzlich Stammgast
Fortunas Sportvorstand Erich Rutemöller (re.) mit Cheftrainer Friedhelm Funkel. FOTO: Falk Janning
Düsseldorf. Fortuna Düsseldorf bereitet sich derzeit auf das wichtige Auswärtsspiel in Nürnberg vor. Sportvorstand Erich Rutemöller ist in der schwierigen Phase der Saison häufiger als zuletzt im Arena-Sportpark. Auch am Donnerstag stattete er dem Team einen Besuch ab. Von Jan Dobrick und Daniel Brickwedde

Die Fortuna kämpft gegen den Abstieg in die Drittklassigkeit. Das Sonntagsspiel in Nürnberg ist von immenser Bedeutung. Kein Wunder also, dass Sportvorstand Rutemöller den Kontakt zur Mannschaft sucht. Am Mittwoch, als Trainer Friedhelm Funkel ein Konditionstraining veranstaltete, schaute er dem Treiben zu. Und auch am Donnerstag war er gekommen, um sich einen Eindruck von der Mannschaft zu machen. Er begrüßte jeden der 25 Spieler per Handschlag, unterhielt sich lange mit dem Coach. Nach dem Training sprach er noch mit Spielerberater Uwe Fuchs, der unter anderem Jerome Kiesewetter vertritt.

Die Einheit verlief ein wenig gemächlicher als am Vortag. Auf dem Programm: Passspiel, Spielverlagerung, Angriffe über die Flügel, Flanken und Kopfbälle. Immerhin hat der nächste Gegner nach dem VfB Stuttgart (12) die zweitmeisten Kopfballtore erzielt (11) – Fortuna hatte also allen Grund dazu, am Kopfballspiel zu arbeiten.

Fortuna trainiert für Nürnberg hohe Bälle

Co-Trainer Peter Hermann machte klare Ansagen: "Was sind das für lange Bälle? Da spiele ich sogar bessere", kommentierte er eine Aktion von Rechtsaußen Bebou. Funkel war mit der Einheit durchaus zufrieden: "Wir haben heute ein bisschen weniger gemacht, die Jungs sind frisch. Es sieht gut aus." Auch Rouwen Hennings, der seit dem Würzburg-Spieler wieder über Magenprobleme klagt, mischte 90 Minuten mit. Verteidiger André Hoffmann liegt immer noch flach, in Nürnberg müssen die Düsseldorfer auf ihn verzichten.

Rückschlüsse auf die Aufstellung im Frankenland konnte man aus dem Training auch ziehen: In der Offensive spielten Bebou, Hennings, Kapitän Oliver Fink und Christian Gartner in den gelben Leibchen. Für Emmanuel Ioyha bleibt wohl nur die Bank, trotzdem war der junge Angreifer bestens gelaunt. Denn: Er wurde von Nationaltrainer Guido Streichsbier für die U20-Weltmeisterschaft in Südkorea (20. Mai bis 11. Juni) nominiert.

Rutemöller ist nun doch mittendrin FOTO: Falk Janning

"Als der Trainer mich angerufen hat, habe ich mich riesig gefreut", sagte Iyoha am Donnerstag nach dem Training: "Es ist ein großartiges Gefühl, in Südkorea dabei zu sein. Wenn der Klassenerhalt schon nach dem 33. Spieltag sicher ist, darf ich bestimmt pünktlich los. Ansonsten reise ich nach dem Aue-Spiel nach."

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Plötzlich Stammgast


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.