| 16.10 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Azzouzi und Kramer schreiben Pinto noch nicht ab

Bilder: Azzouzi: "Von Beister-Verpflichtung noch sehr weit weg"
Bilder: Azzouzi: "Von Beister-Verpflichtung noch sehr weit weg" FOTO: Falk Janning, RPO
Düsseldorf. Der 34 Jahre alte Mittelfeldregisseur laboriert an einem komplizierten Kieferbruch und klagt noch immer über Schmerzen. Beim Trainingsauftakt am Freitag wird er fehlen. Die Dauer des Ausfalls ist ungewiss. Von Thomas Schulze

Sergio Pinto ist kein Jammerlappen. Als er am 31. Oktober im Heimspiel gegen den FC Ingolstadt (0:0) von einem Ball mit voller Wucht im Gesicht getroffen wurde, spielte er nach kurzer Behandlungspause weiter. Erst eine Untersuchung zeigte das wahre Ausmaß des Treffers.

Der Deutsch-Portugiese hatte einen Kieferbruch erlitten. Anfang Dezember stand er wieder auf dem Platz. Doch als er nun Mitte April im Abschlusstraining vor dem Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern erneut von einen Schuss im Gesicht getroffen wurde, waren die Folgen weitaus größer. Bis heute plagen ihn Schmerzen, doch Pinto will spielen. "Er hält sich fit", berichtet Manager Rachid Azzouzi. "Aber beim Trainingsauftakt wird er fehlen." Wie lange noch, ist schwer zu beurteilen.

Porträt: Sergio da Silva Pinto: Der Erfahrene bei Fortuna Düsseldorf FOTO: Falk Janning

Einige Kieferchirurgen raten Pinto, lieber nicht mehr das Zweikampf- und Kopfballrisiko einzugehen, andere sind optimistischer. "Wir können nicht hundertprozentig mit ihm planen", sagt Azzouzi. Abschreiben will die Fortuna den Kämpfer aber nicht. "Es kann sein, dass er im Oktober oder November wieder auf dem Platz steht", sagt Trainer Frank Kramer, der nun eine personelle Baustelle in seinem Kader mehr hat.

Sergio Pinto ist die eine Variable, Christopher Avevor die andere. Der 23 Jahre alte Niedersachse laboriert seit Dezember an einem Knochenödem, bei dem sich aufgrund einer Verletzung mehr Flüssigkeit im Knochen befindet als normal. "Wir haben ihn jetzt nochmals untersuchen lassen", berichtet Rachid Azzouzi, der jedoch keinen exakten Zeitpunkt für die Rückkehr des defensiven Mittelfeldspielers nennen kann. "Der Heilungsverlauf ist recht unterschiedlich lang. Er wird aber in den nächsten Wochen nicht zur Verfügung stehen."

2. Bundesliga 14/15: Das ist das Abschlusszeugnis FOTO: dpa, dka kno

Es gibt aber im personellen Bereich nicht ausschließlich Hiobsbotschaften. So werden Adam Bodzek und Christian Gartner pünktlich zum Trainingsauftakt wieder fit sein.

Erfreulich, aber weitaus differenzierter stellt sich die Situation bei Mathis Bolly dar. "Er kann mittrainieren", sagt der Manager, fügt aber einen wichtigen Hinweis hinzu: "Bei ihm müssen wir die richtige Belastungssteuerung finden, damit er konstant gesund bleibt. Als Gegner habe ich ihn gefürchtet, denn er verfügt über Qualität. Aber wir müssen sehen, dass wir ihn spielfähig bekommen."

Übersicht: Die Fortunen mit den besten Zweikampfwerten FOTO: rpo, Falk Janning

In pucto Verstärkungen hat Rachid Azzouzi klare Vorstellungen: "Priorität hat die Stürmersuche. Bei einem Innenverteidiger hoffen wir auf eine zeitnahe Lösung." Derweil ist die Verpflichtung von Maximilian Beister in weiter Ferne. "Zunächst geht es darum, was Maxi will, dann geht es darum, was der HSV will. Er hat einen Top-Vertrag, und jeder will erste Liga spielen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf - Rachid Azzouzi: Maximilian Beisters Verpflichtung noch ungewiss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.