Fortuna Düsseldorf - News zu F95
| 00.00 Uhr

Mitgliederforum
"Fortuna-DNA" als Leitfaden künftiger Handlungsstrategie

Fortuna Düsseldorf: Reinhold Ernst spricht sich gegen Investoren aus
Fortunas Aufsichtsratschef Reinhold Ernst. FOTO: Falk Janning
Mettmann. Gut zwei Monate vor der Jahreshauptversammlung hat Fortunas Vereinsführung die Seele der Mitglieder gestreichelt. Auf dem Mitgliederforum in der Bar 95 am Flinger Broich bekräftigte der Aufsichtsratsvorsitzende Reinhold Ernst die Haltung des Gremiums, dass es in dem Traditionsverein auch künftig keinen Platz für Investoren geben werde.

Das ist nicht neu, aber genau das, was viele Mitglieder gerne hören. Natürlich war auch der Rekordtransfer von Ihlas Bebou für rund fünf Millionen Euro nach Hannover ein Thema. Im Beisein des Vorstandsvorsitzenden Robert Schäfer wurde darauf verwiesen, dass dies Teil der Strategie sei. Der Verein wolle über Transfererlöse Geld generieren. Der Transfer von Bebou sei da ein Anfang.

Der neue Stadionvertrag, der mit der Stadt geschlossen wurde, sei ein wichtiger Schritt gewesen, auch um in der Arena heimisch zu werden. Das Ziel sei, dass die Arena ein gefühltes Fortuna-Stadion werde. Bei den Mitgliedern kam das natürlich gut an - wahrscheinlich besser als bei der Stadt.

Schließlich ging es um die Identität der Fortuna. Seit Jahren habe man nun Mitglieder und Mitarbeiter befragt, um zu ermitteln, was Fortuna für sie bedeute, was den Verein ausmache. Herausgekommen ist dabei so etwas wie die "Fortuna-DNA". Sie ist die Basis und Leitfaden für künftige Handlungsstrategien. So war es denn ein insgesamt harmonischer Abend - als Tabellenführer der zweiten Liga eigentlich selbstverständlich.

(ths)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Reinhold Ernst spricht sich gegen Investoren aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.