| 00.00 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Sararer und Bebou sind die Gewinner

Bilder: Training mit Labrador Jakob
Bilder: Training mit Labrador Jakob FOTO: Wolff
Düsseldorf. Am Dienstag kehrte die Fortuna aus dem neuntägigen Trainingslager in Maria Alm zurück. Der Saisonstart in der 2. Bundesliga rückt näher. Wer sind die Gewinner und wer sind die Verlierer der Vorbereitung? Von Thomas Schulze

Frank Kramer steht Rede und Antwort. Er ist wortgewandt. Was der Trainer der Fortuna sagt, hat Hand und Fuß. Aber er weiß auch genau, wann er nichts sagt. Zum Beispiel, als die Frage nach den Gewinnern und Verlierern der Vorbereitung des Zweitligisten gestellt wird: "Ich bin nicht geneigt, einzelne hervorzuheben", sagt er. "Jeder muss besser werden." Ob ihn der eine oder andere überrascht hat? "Nein, das würde ja heißen, dass ich ihm das vorher nicht zugetraut hätte." Und Kramers Ziel ist es, den Konkurrenzkampf so lange wie möglich anzuheizen. Wenn er sich dann zum Saisonstart auf eine Startelf festlegen muss, sollten alle anderen nicht allzu enttäuscht sein. Vielmehr sollten sie in ihrer Motivation, um einen Platz zu kämpfen, gestärkt werden.

Mittlerweile sind 80 Prozent der Vorbereitung absolviert, darunter zwei Trainingslager und sieben Testspiele. Klar geworden ist dabei, dass der Kader an Qualität gewonnen hat, vor allem aber hat der Verein nun ein Trainerteam, das in der zweiten Liga seinesgleichen sucht. Chef-Trainer Kramer, Co-Trainer Peter Hermann, Athletik-Trainer Florian Klausner und Torwart-Trainer Simon Jentzsch machen einen exzellenten Eindruck. Dass der Kader auch noch stärker ist als in den vergangenen Jahren, bedeutet aber nicht automatisch, dass Fortuna eine bessere Rolle spielt. "Die Mannschaft ist im Umbruch", hat Kramer gesagt. Er weiß, dass das Zeit kostet, die es im Profifußball aber nicht gibt. "Wir wollen voll da sein, wenn es Punkte zu holen gibt."

Fortuna - Feyenoord Rotterdam 0:2 FOTO: Christof Wolff

Weil der Kader stärker ist, haben es die Stammspieler der vergangenen Saison indes wesentlich schwerer. Nur einige werden ihren Platz behaupten können. Selbst Julian Schauerte, der in der schwachen Viererkette noch am besten war, könnte zunächst einmal auf der Bank landen. Denn Kevin Akpoguma hat als rechter Verteidiger einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Und in der Innenverteidigung sind Karim Haggui und Christian Strohdiek gesetzt.

Adam Bodzek, der dort spielte, sollte insgeheim froh sein, denn das war nie seine angestammte Position. Doch auch dem Kapitän der vergangenen Saison droht ein Platz auf der Bank. Denn auf der so genannten Sechser-Position herrscht großes Gedränge. Julian Koch dürfte einen Platz sicher haben. Um die zweite Position im zentralen Mittelfeld kämpfen neben Bodzek noch Oliver Fink, Michael Liendl, Christian Gartner und (nach seiner Genesung) Christopher Avevor. Deshalb dürfte die Überlegung, einen weiteren Mittelfeldspieler zu verpflichten, eine Phantom-Diskussion sein. Vielmehr braucht Fortuna noch einen Spieler für die linke Abwehrseite, wo Lukas Schmitz noch alternativlos ist.

Fortunen machen Rafting-Ausflug FOTO: Christof Wolff

Klare Gewinner der Vorbereitung sind Ihlas Bebou und Sercan Sararer, die auf den Außenbahnen für frischen Wind sorgen. Sie beeindruckten durch Unbekümmertheit, Zweikampfstärke und Schnelligkeit. "Ja, offensiv, das fällt halt schneller auf", sagt Trainer Kramer und tritt auf die Bremse: "Ich hab neben dem Licht aber auch noch Schatten gesehen." Dennoch, Mittelfeldspieler Axel Bellinghausen dürfte es angesichts dessen schwer fallen, seinen Platz im Team zu behaupten.

So hat die Vorbereitung ein klares Zwischenergebnis erbracht: die Neuen – Haggui, Strohdiek, Koch und Ya Konan – sind stärker und kommen ins Team, die Jungen – Akpoguma, Bebou, Sararer – sorgen für frischen Wind und verdrängen die Alten. Der Mannschaft und dem Verein kann das nur gut tun.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Sercan Sararer und Ihlas Bebou sind die Gewinner


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.