| 17.27 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Sararer und Bolly kommen maximal als Zuschauer

Das ist Sercan Sararer
Das ist Sercan Sararer FOTO: Christof Wolff
Düsseldorf. Ihre Fähigkeiten ließen Sercan Sararer und Mathis Bolly bei Fortuna Düsseldorf nur selten aufblitzen. Beide Offensivspieler kamen im Sommer bei Ligakonkurrent SpVgg Greuther Fürth unter. Ob sich der mittelfränkische Klub damit aber einen Gefallen getan hat, ist fraglich. Von Jan Dobrick

Am Sonntag empfängt die bisher ungeschlagene Fortuna mit Fürth einen Verein in der Esprit-Arena (13.30 Uhr/Live-Ticker), der noch besser gestartet ist, als sie selbst: Sechs Punkte haben die Mittelfranken aus drei Spielen geholt, einen mehr als die Rheinländer. Doch auch bei den viertplatzierten "Kleeblättern" konnten noch nicht alle überzeugen. Zwei Angreifer sind in den Startblöcken hängengeblieben – und die haben eine Düsseldorfer Vergangenheit: Sararer und Bolly. Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel betonte: "Ich bin als Trainer schon auf so viele ehemalige Spieler getroffen. Das ist längst nichts Besonderes mehr!"

Mathis Bolly verletzte sich auch, wenn er in Watte gepackt wurde

Dauerpatient Bolly arbeitet momentan an seinem x-ten Comeback. Der ehemalige Fortuna-Trainer Norbert Meier sagte einmal, dass der schnelle Bolly "eine Muskulatur wie ein Rennpferd" habe. Die müsse behutsam behandelt werden. Doch Bolly verletzte sich auch, wenn er in Watte gepackt wurde. In dreieinhalb Jahren kam er nur auf sieben Einsätze in der Bundesliga und 43 in Liga zwei. Den Verantwortlichen in Düsseldorf riss im Sommer der Geduldsfaden, der auslaufende Vertrag mit dem 25-Jährigen wurde nicht verlängert.

In Fürth wollte Bolly neu anfangen, plagt sich aber mit alten Problemen herum – den Nachwirkungen einer Patellasehnen-Entzündung. "Mathis ist einer der schnellsten Spieler der Liga und hat in vielen Profispielen schon seine Qualitäten nachgewiesen. Wir haben uns sehr lange und intensiv mit ihm beschäftigt und freuen uns, dass er sich für die Spielvereinigung entschieden hat", sagte Trainer Stefan Ruthenbeck nach der Verpflichtung. Jetzt hat er ein Sorgenkind, das es bislang noch nicht einmal ins Team schaffte: "Der Kader ist gerade sehr dünn. Aber wir haben keine Angst und fahren selbstbewusst nach Düsseldorf."

Sercan Sararer stand bislang nur 15 Minuten auf dem Platz

Auch die Krankenakte von Sercan Sararer, der die Umbaumaßnahmen bei Fortuna nicht überstand, wird immer dicker. Beim 1:0-Sieg gegen 1860 München fehlte er mit muskulären Problemen im Beckenbereich. Gegen Aue (3:2) und Norderstedt (4:1) musste er mit einer Bauchmuskelverletzung aussetzen. Der 26-Jährige, der schon von 2008 bis 2013 in Fürth Profi war, stand bislang nur einmal für seinen neuen Klub auf dem Platz: 15 Minuten durfte er als Linksaußen bei der 1:3-Niederlage gegen Hannover 96 ran.

Für die Fortuna gelangen Sararer in der vergangenen Saison in 26 Spielen immerhin drei Tore und fünf Vorlagen. Doch der Klub wollte höher dotierte Kontrakte auflösen, um die Personalkosten zu senken. Und Sararer war einer der Kandidaten. "Er ist ein Spieler, der den Unterschied ausmachen kann", sagte Ruthenbeck. In Düsseldorf hat er das jedoch nur wenige Male gezeigt. Und am Sonntag bekommt er keine Chance dazu: Sararer wird ausfallen.

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Sercan Sararer und Mathis Bolly kommen maximal als Zuschauer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.