| 17.27 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Fortuna-Sieg entschleunigt die Trainersuche

Demirbay trifft per Elfmeter zum 1:0
Demirbay trifft per Elfmeter zum 1:0 FOTO: Christof Wolff
Düsseldorf. Daran, dass Fortuna Düsseldorf einen neuen Trainer sucht, ändert auch der Sieg unter Interimstrainer Peter Hermann im Spiel gegen den FSV Frankfurt nichts. Der Auswärtserfolg dürfte Sportdirektor Rachid Azzouzi aber mehr Zeit geben. Von Christoffer Kleindienst

Auch wenn fast keiner der damaligen Protagonisten mehr bei der Fortuna arbeitet, die Interimszeit von Taskin Aksoy im Frühjahr 2015 hallt immer noch nach. Als vorübergehender Nachfolger des geschassten Fortuna-Coaches Oliver Reck wurde er eingeführt, danach wechselten Aksoys Jobaussichten im Verein täglich, teils stündlich: Irgendwann hatte man das Gefühl, dass keiner mehr so recht wusste, ob Aksoy auch als Cheftrainer übernehmen könnte. Die halbgaren Aussagen hatten ihre Konsequenzen: Das Team fiel komplett in sich zusammen, der Trainer wurde nicht ernst genommen, die Ergebnisse blieben aus – Aksoy war nicht mehr tragbar auf dem Posten.  

Derzeit sucht die Fortuna wieder nach einem Coach, es gibt aber eine gute Neuigkeit: Die Zukunft des Interimscoach ist klar definiert. "Ich hatte schon genügend Chancen, den Posten als Cheftrainer zu übernehmen. Ich habe mich dagegen entschieden. Und jetzt ist es auch zu spät. Ich werde nächstes Jahr 64 Jahre alt, das macht keinen Sinn", sagt Hermann klar und offen. Sportdirektor Azzouzi, der die Verantwortung bei der Trainersuche trägt, hat dabei allerdings keine Eile. "Wir sind in Gesprächen. Wir werden uns genügend Zeit nehmen. Es geht ja nicht darum, die schnellste, sondern die beste Entscheidung zu treffen", erklärt er. 

Der Sieg gegen Frankfurt gibt dem 44-Jährigen mehr Zeit bei der Suche nach einem passenden Kandidaten. Hermann feierte einen Auswärtserfolg und schaffte in seinem Debüt das, was Frank Kramer in acht Saisonspielen in der Ferne verwehrt blieb. Dabei zeigte die Mannschaft zwar keinen überragenden Fußball, aber der Erfolg heiligt bekanntlich die Mittel – insbesondere in der derzeitigen Situation. 

"Peter hat die Mannschaft großartig eingestellt – die Mannschaft hat unter ihm großartig gearbeitet", lobte Azzouzi die Arbeit des Teams in Frankfurt. Weitere Erfolge der Fortuna unter Interimscoach Hermann wäre nur in seinem Interesse: Wenn er soviel Zeit bekommt, dass der neue Trainer erst in der Winterpause übernehmen könnte, wäre das wohl die bestmögliche Option, allein aufgrund der dadurch möglichen Vorbereitung. Stolperfallen gäbe es bis dahin nur wenige. Selbst wenn Hermann nun von Sieg zu Sieg eilen würde, eine Option wäre er nicht: Er will schlichtweg nicht.

Sehen Sie hier die Einzelkritik zum Spiel.

Sehen Sie hier die Reaktionen der Fortunen.

Sehen Sie hier die Situation, die zum Platzverweise Demirbays führte.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Sieg entschleunigt die Trainersuche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.