| 10.17 Uhr

Fortuna Düsseldorf
"Man kann ja auch nicht nur auf die Fresse bekommen"

Reaktionen: "Das ist phänomenal"
Reaktionen: "Das ist phänomenal"
Düsseldorf. Fortuna Düsseldorfs 4:3-Erfolg gegen den 1. FC Kaiserlautern hat zumindest für kurze Zeit Euphorie in der NRW-Landeshauptstadt ausgelöst. Sowohl Trainer Friedhelm Funkel und auch die Profis zeigten sich erleichtert und dankten vor allem den Fans.  Von Christoffer Kleindienst

Was war das bloß regelmäßig für eine Tristesse: Fortuna hatte bis einschließlich des 26. Spieltags lediglich 20 Treffer erzielt. Es war der Tiefstwert der Liga und bereits zwei Trainer waren daran gescheitert, eine Lösung für dieses Problem zu finden. Und dann kam Funkel: Bei dessen Premiere lieferten die Düsseldorfer ein Offensivspektakel sondergleichen ab, der 4:3-Erfolg ließ alle Fans mit bester Laune die Heimfahrt antreten. 

 

Entsprechend positiv äußerten sich auch die Protagonisten. "Meine Mannschaft kann ich nur beglückwünschen. Wir haben viel von dem umgesetzt, was wir uns im Training erarbeitet haben – vor allem an Offensivaktionen. Wir haben schon im Training viele Tore erzielt. Wenn es uns gelingt, das so umzusetzen, gibt das auch Glauben zurück. Das ist toll zu sehen", sagte Funkel nach der Partie, erklärte aber auch: "Wir haben sicherlich auch ein Quäntchen Glück gehabt, keine Frage. Dieser Sieg tut uns aber sehr gut." Auch Routinier Oliver Fink war begeistert: "Es war heute ein richtig hartes Stück Arbeit! Im Großen und Ganzen haben wir verdient gewonnen. Wir haben unheimlich viel investiert und auch gespürt, dass das Glück nach und nach zurückkommt. Man kann ja auch nicht nur auf die Fresse bekommen."

Allerdings durfte auch nicht verschwiegen werden, dass die Defensivleistungen beider Teams unterirdisch waren. Es sei klar, dass man "hinten nicht drei Gegentreffer kassieren" dürfe, sagte Marcel Sobottka: "Aber das Wichtigste sind die drei Punkte." Auch Funkel fand kritische Worte: "Wir müssen uns im Defensivverhalten enorm steigern, aber man kann sich in drei, vier Einheiten auch nicht alles erarbeiten. Deshalb bin ich froh, dass das nächste Spiel erst in 14 Tagen ist."

Guten Abend zusammen,ich denke es ist an der Zeit mal ein dickes DANKE loszuwerden.Danke für die bedingungslose...

Posted by Axel Bellinghausen on  Samstag, 19. März 2016

Ein Sonderlob bekamen die Fans. "Vor allem, was hier drum herum passiert, davor kann man nur den Hut ziehen. Das ist phänomenal", sagte Axel Bellinghausen, während Sobottka erklärte: "Wir haben ein tolles Spiel abgeliefert und von Anfang an Gas gegeben. So konnten wir die Fans direkt mitnehmen und das Stadion hat gebrodelt. Wir haben schon vor dem Spiel gespürt, dass die Fans zu 100 Prozent hinter uns stehen. Wir haben diesen Sieg auch für sie geholt, weil sie es nach den letzten Wochen mehr als verdient haben." Funkel machte die Anhänger sogar zum Sieggaranten. "Man spürt hier in Düsseldorf eine kleine Aufbruchstimmung – die Fans haben die Mannschaft toll unterstützt. Das ist genau das, was wir aktuell brauchen. Die Zuschauer haben auch ihren Anteil daran, dass wir die Führung über die Zeit bekommen haben", sagte der Coach. 

Bei all den positiven Aussagen werden sich die Fans aber vermutlich am meisten über ein Statement des gegnerischen Trainers Konrad Fünfstück freuen. Er zeigte sich zwar schwer enttäuscht, aber sagte auch überzeugend: "Fortuna hat eine Menge Qualität und wird drin bleiben."

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Stimmen zum Sieg gegen den 1. FC Kaiserslautern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.