| 18.46 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Suspendierung und Geldstrafe für Joel Pohjanpalo

Fotos: Pohjanpalo trainiert mit der U23 der Fortuna
Fotos: Pohjanpalo trainiert mit der U23 der Fortuna FOTO: Falk Janning
Düsseldorf. Fortuna Düsseldorf hat Joel Pohjanpalo aus disziplinarischen Gründen für eine Woche freigestellt. Der Finne wird in diesem Zeitraum nicht am Trainings- und Spielbetrieb der Profis teilnehmen. Zudem erhält der 21- Jährige eine Geldstrafe in empfindlicher Höhe.

Das teilte der Klub am Montagnachmittag mit. "Joel hat durch sein Verhalten nach dem Heimspiel gegen Karlsruhe dem Verein und seinen Mannschaftskollegen geschadet. Das können und wollen wir nicht akzeptieren. Für uns geht es momentan nur um den Klassenerhalt und sonst nichts. Wir brauchen in der jetzigen Phase nur Spieler, die zu einhundert Prozent wissen, um was es in der aktuellen Situation geht. Demnach wird Joel zunächst nicht weiter mit der Lizenzmannschaft trainieren. Er hat durch das Training in der U23 die Möglichkeit sich sportlich zu beweisen und seine Einstellung als Profi zu überdenken", sagte Sportdirektor Rachid Azzouzi.

Pohjanpalo akzeptierte die Strafe. "Mein Verhalten gegenüber dem Verein und allen Fans tut mir sehr leid und ich möchte mich dafür entschuldigen. Ich habe einen Fehler gemacht und dafür stehe ich jetzt gerade. Für mich geht es jetzt nur darum, in der U23 Gas zu geben um mir eine neue Chance in der 1. Mannschaft zu verdienen", wird Pohjanpalo in der Pressemitteilung des Klubs zitiert.

Pohjanpalo wurde nach dem 0:1 gegen den Karlsruher SC am Freitag im Düsseldorfer Szene-Club "Rudas Studio" gesehen. Die "Bild" hatte berichtet, dass er sich am Samstagmorgen um 3 Uhr auf der Tanzfläche vergnügte. Dazu stellte das Blatt ein verwackeltes Handy-Bild, das den Finnen mit weiblicher Begleitung zeigen soll.

(can)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Suspendierung und Geldstrafe für Joel Pohjanpalo


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.