Fortuna Düsseldorf - News zu F95
| 11.45 Uhr

Nach Zusammenprall im Derby
Wolf muss sich noch schonen

Das ist Raphael Wolf
Das ist Raphael Wolf FOTO: dpa, tim fdt
Düsseldorf. Fortuna Düsseldorfs zweiter Torwart Raphael Wolf (29) wird sich nach dem Zusammenprall im Derby gegen den MSV Duisburg noch einige Tage schonen müssen. Das teilte die Pressestelle des Klubs am Mittwoch mit.

Wolf soll erst in einigen Tagen in die Vorbereitung auf die Zweitligapartie bei Arminia Bielefeld einsteigen. Wolf musste im Straßenbahn-Derby am Montagabend, das die Fortuna mit 3:1 (2:0) für sich entschied, nach gut einer Stunde verletzt ausgewechselt werden. Nach einem Freistoß von MSV-Spieler Moritz Stoppelkamp stieß Fortunas Torwart mit dem Kopf an die Latte. Wenig später hatte der Duisburger Iljutcenko bei einem Zusammenprall dieselbe Stelle an Wolfs Kopf getroffen.

"Der zweite Schlag war zu viel. Ich hätte mich sofort auswechseln lassen müssen", sagte Wolf bereits kurz nach Abpfiff. Er habe einen "ordentlichen Brummschädel", über Symptome wie Schwindel oder Übelkeit, die auf eine schwere Gehirnerschütterung hätten hindeuten können, klagte Wolf aber nicht. Für ihn kam die etatmäßige Nummer drei, Tim Wiesner, in die Partie.

Am 10. Spieltag der 2. Bundesliga reist Fortuna Düsseldorf kommende Woche Samstag auf die Bielefelder Alm. Nachdem sich Stammtorhüter Michael Rensing eine Rippe angebrochen hat, nimmt er nach wie vor nur anteilsmäßig am Mannschaftstraining teil. Dass Tim Wiesner (20) beim Testspiel in Ratingen (Donnerstag, 19 Uhr) eine weitere Chance bekommt und im Tor stehen wird, ist also sehr wahrscheinlich.

(ball)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Torwart Raphael Wolf muss sich noch schonen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.