| 14.30 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Kramer setzt auf Bolly

Fortuna Düsseldorf trifft auf Union Berlin: Kramer setzt auf Bolly
Mathis Bolly wird gegen Union Berlin in der Startelf stehen. FOTO: Falk Janning
Düsseldorf. Fortuna Düsseldorf startet am Sonntag gegen Union Berlin auch in die neue Saison der 2. Bundesliga. Cheftrainer Frank Kramer setzt am ersten Spieltag auf Flügelspieler Mathis Bolly. Michael Liendl wird als offensiver Sechser starten.  Von Christoffer Kleindienst

Überraschungen gibt es eigentlich kaum – zumindest für diejenigen, die die Vorbereitungsspiele der Düsseldorfer verfolgt haben. Michael Rensing, der vor wenigen Tagen von Kramer zur offiziellen Nummer eins bei der Fortuna ernannt wurde, steht im Tor. 

Vor ihm werden Kevin Akpoguma (rechts), Karim Haggui, Christian Strohdiek und Lukas Schmitz die defensive Viererkette bilden. Der Kapitän der vergangenen Saison, Adam Bodzek, sitzt zunächst auf der Bank. Er hat offenbar vorerst den Kampf um seinen Stammplatz in der Innenverteidigung gegen Strohdiek verloren. Die Binde musste er zuvor an Zugang Haggui abtreten. 

Auf den beiden Sechser-Positionen sind der stellvertretende Mannschaftsführer Julian Koch und Liendl gesetzt. Letzterer wird die Position deutlich offensiver interpretieren. Bereits beim Testspiel gegen Ipswich Town spielte er auf dieser Position. Auf den Flügeln setzt Kramer auf weitere Offensivakteure: Sercan Sararer wird auf der linken Seite auflaufen, rechts soll Bolly Unruhe stiften. Der Ivorer war in den vergangenen Saisons immer wieder verletzt, unter Kramer konnte er zumindest in der Vorbereitung deutlich mehr mitmachen als üblich. 

Didier Ya Konan und Joel Pohjanpalo bilden die Sturmspitze. Der niederländische Zugang Mike van Duinen muss zunächst zuschauen. 

****

Möchten Sie keine Fortuna-News verpassen? Dann folgen Sie unserer Fortuna-News-Seite auf Facebook!

 
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf trifft auf Union Berlin: Kramer setzt auf Bolly


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.