Fortuna Düsseldorf - News zu F95
| 17.21 Uhr

Fortuna dreht wieder ein Spiel
Und am Ende gewinnen die Düsseldorfer

Neuhaus-Tor entscheidet das Spiel
Neuhaus-Tor entscheidet das Spiel FOTO: dpa, rwe jai
Düsseldorf. Fortuna Düsseldorf führt weiterhin ungeschlagen die Tabelle der 2. Bundesliga an. Auch am 5. Spieltag haben die Rheinländer Comeback-Qualitäten bewiesen. Trainer Friedhelm Funkel hatte bei den Wechseln ein glückliches Händchen. Von Jan Dobrick

Es muss Balsam für die Fan-Seele sein, wenn man derzeit als Fortuna-Anhänger an einem Montag nach dem Spiel im Büro sitzt. Die Lästermäuler sind verstummt. Gladbach-Fans unter den Kollegen beenden die Fußballgespräche etwas früher also sonst, verschwinden still und heimlich hinter ihren Schreibtischen. Auch die Kölner, Münchner oder Dortmunder sind mit sich selbst beschäftigt. Fortuna ist der Klub der Stunde. "Hard times für Fortuna-Hasser", twitterte ein Fan der Rot-Weißen.

Die Zahlen zum Saisonstart: Fünf Ligaspiele, 13 Punkte, Tabellenplatz eins, dazu der Erfolg im DFB-Pokal. Nie sind die Rot-Weißen besser in eine Zweitliga-Saison gestartet. Die Diva vom Rhein hat ihr schönstes Lächeln aufgesetzt. Und das ist ansteckend. Verteidiger Niko Gießelmann fehlten nach dem 3:2 gegen Union Berlin vor Freude die Worte: "Ich bin ein bisschen sprachlos im Moment", sagte der 25-Jährige.

"Ob verdient oder unverdient, ist mir scheißegal"

Dann sprudelte es doch aus ihm heraus: "In der ersten Halbzeit waren wir überlegen und hatten viele Chancen, aber wir haben das dann in der zweiten Hälfte nicht mehr so gut verteidigt", analysierte Gießelmann: "Gut ist, dass wir wieder zurückgekommen sind, ob verdient oder unverdient ist mir im Moment scheißegal. Wir glauben 90 Minuten an uns, kein Gegner darf jemals denken, dass wir schon geschlagen sind."

Fortuna hatte innerhalb von wenigen Minuten das Spiel aus der Hand gegeben. Nach 84 Minuten stand es 1:2. Doch Takashi Usami und Florian Neuhaus sorgten mit einem späten Doppelschlag für den Sieg. In abgewandelter Form gilt momentan der Spruch von England-Legende Gary Lineker. Fußball ist ein einfaches Spiel: 22 Männer jagen 90 Minuten lang einem Ball nach, und am Ende gewinnen die Düsseldorfer. In Sandhausen hatten sich die Flingerner am 4. Spieltag durch einen Treffer in der 90. Minute zum 2:1 die Tabellenspitze gesichert.

Fortuna hat schon vier Spiele gedreht

Die Pokalpartie in Bielefeld (3:1 nach Verlängerung) mitgerechnet, drehten die Fortunen in sechs Pflichtspielen dreimal einen Rückstand in einen Sieg. Gegen Braunschweig machte man zudem aus einem 1:2 noch ein 2:2. Übrigens ebenfalls kurz vor Schluss durch einen platzierten Schuss von Neuhaus. In der gesamten Saison 2016/17 holten die Rot-Weißen nach Rückstand zwölf Zähler, jetzt sind es schon sieben.

Hier ein paar Zahlen zur Comeback-Qualität in den vergangenen Jahren:

Saison 2016/17: 20 Mal in Rückstand – zwei Siege, zwölf Niederlagen, sechs Unentschieden

Saison 2015/16: 19 Mal in Rückstand – kein Sieg, 17 Niederlagen, zwei Unentschieden

Saison 2014/15: 20 Mal in Rückstand – ein Sieg, zwölf Niederlagen, sieben Unentschieden

Saison 2013/14: 14 Mal in Rückstand – zwei Siege, zehn Niederlagen, zwei Unentschieden

"Wir haben in diesem Jahr die Qualität, in ein Spiel zurückkommen zu können", sagte Innenverteidiger André Hoffmann nach aufreibenden 90 Minuten: "Mental war es schon schwer, nach dem 1:2 noch einmal daran zu glauben – und ein bisschen Glück gehört auch dazu. Man hat aber sehen können, dass wir Power bis zum Schluss haben." Und Marcel Sobottka, Torschütze zum 1:0, ergänzte: "Wir haben eine unglaubliche Moral gezeigt, haben auch die richtigen Einwechslungen gemacht – von daher können wir zufrieden sein."

Funkel beweist ein goldenes Händchen

Trainer Funkel hatte einen großen Anteil am Last-Minute-Sieg, er setzte wichtige Impulse. Der 63-Jährige wechselte nach 74 Minuten Usami ein, der zehn Minuten später zum Ausgleich traf. Die Zahlen zu Funkels Einwechslungen sind ohnehin beeindruckend: Fünf Jokertore gab's in bislang sechs Spielen.

"Das ist Fußball: Du führst, du liegst hinten, du verlierst, du gewinnst", sagte Benito Raman, der gegen Union sein Debüt im rot-weißen Trikot feierte: "Es ist nicht das erste Mal, dass ein Fortuna-Spiel diese Wendung nimmt – ich habe die Partie gegen Braunschweig gesehen, als das Team ebenfalls zurückgekommen ist. Diese Qualität haben wir wieder unter Beweis gestellt."

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Und am Ende gewinnen die Düsseldorfer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.