| 11.44 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Fortuna und das Duell der Trainer-Veteranen

Fotos: Friedhelm Funkel – Rekord-Aufstiegstrainer aus Neuss
Fotos: Friedhelm Funkel – Rekord-Aufstiegstrainer aus Neuss FOTO: dpa, Rolf Vennenbernd
Düsseldorf. Friedhelm Funkel beweist vor dem Zweitliga-Heimspiel seiner Düsseldorfer Fortuna gegen den FC St. Pauli Schlagfertigkeit. Wie er denn den immensen Erfahrungs-Vorsprung seines Trainer-Gegenübers Ewald Lienen zu kompensieren gedenke, wird er gefragt. "Das auszugleichen, wird wirklich ganz schwer für mich", antwortet Funkel mit unbewegter Miene. Lienen ist 62 Jahre und 147 Tage alt – und damit exakt zwölf Tage älter als Funkel. Von Bernd Jolitz

Routine bringen die beiden Trainer-Veteranen also genügend mit, auch im Kampf um den Klassenerhalt. Den hat Lienen mit den Hamburgern in der Vorsaison erst am letzten Spieltag gewonnen, doch davon redet beim aktuellen Tabellenvierten kaum noch jemand.

Fortuna dagegen steht als Fünfzehnter nur knapp über dem Strich. Die Unterstützung aus der Stadt ist dennoch da: Fast 30.000 kommen heute Abend (18.30 Uhr) in die Arena, eine Solidaritäts-Aktion reiht sich an die andere. Selbst Oberbürgermeister Thomas Geisel ließ vor dem Rathaus die Fortuna-Fahne hissen. Funkel redet sich vor Begeisterung über den Rückhalt in Rage: "Das alles muss der Mannschaft doch zeigen, dass ganz Düsseldorf hinter ihr steht. Öffentliche Bekundungen der Spieler nutzen uns nichts, sie müssen auf dem Platz zeigen, dass sie Kerle sind."

Dies umso mehr, als Fortuna nicht in Bestbesetzung antreten kann. Ausgerechnet das Mittelfeld-Herzstück mit Adam Bodzek (gesperrt) und Oliver Fink (verletzt) fällt aus. Für die Routiniers, 30 und 33 Jahre alt, werden wahrscheinlich die Youngster Marcel Sobottka (21) und Christian Gartner (22) spielen. Pikant, da Gartner nach Informationen des Portals "Sportnet", das sich auf seinen Berater beruft, im Sommer verlassen wird.

Zumindest plagen die Düsseldorfer keine wirtschaftlichen Sorgen. DFB und DFL erteilten Fortuna ohne jede Auflage die Lizenz sowohl für die zweite als auch für die dritte Liga. Letztere allerdings möchte der Klub gar nicht in Anspruch nehmen.

Fortuna setzt Kurs Klassenerhalt
Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf und das Duell der Trainer-Veteranen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.