Fortuna Düsseldorf - News zu F95
| 10.17 Uhr

Die Tinte ist trocken
Fortuna verpflichtet Zimmer – und sucht noch einen Angreifer

Zimmer trainiert erstmals mit der Mannschaft
Zimmer trainiert erstmals mit der Mannschaft FOTO: Falk Janning
Düsseldorf. Die Suche nach einem Rechtsverteidiger war erfolgreich: Fortuna Düsseldorf hat Jean Zimmer für ein Jahr vom VfB Stuttgart ausgeliehen. Der frühere U21-Nationalspieler soll dem bisherigen Stammspieler Julian Schauerte Druck machen. Und er ist der geeignete Mann dafür. Von Jan Dobrick

Die Tinte ist trocken: Zimmer hat in Düsseldorf unterschrieben. Der 23-Jährige kommt leihweise von Bundesliga-Aufsteiger VfB Stuttgart, bei dem er so seine Anlaufschwierigkeiten hatte. Ob es eine Kaufoption gibt, ist nicht bekannt. Fortuna wollte sich zu den Vertragsdetails auf Nachfrage unserer Redaktion nicht äußern. Am Donnerstagmorgen trainiert der Zugang das erste Mal mit den neuen Kollegen.

"Ich hatte sehr gute Gespräche mit den Verantwortlichen, so dass ich mich jetzt auf die reizvolle Aufgabe bei der Fortuna freue", sagt Zimmer: "Ich konnte mich sehr schnell mit der klaren Idee, wie hier geplant wird, identifizieren. An Düsseldorf und die Fortuna habe ich aus gemeinsamen Spielen gute Erinnerungen, weil die Stimmung in dem schönen Stadion einfach super ist."

Das ist Jean Zimmer FOTO: Fortuna Düsseldorf/Twitter

Im Sommer 2016 für zwei Millionen Euro Ablöse aus Kaiserslautern verpflichtet, kam Zimmer in der vergangenen Spielzeit für Stuttgart nur auf 17 Spiele (905 Minuten) – enttäuschend für das hoch gehandelte Talent.

Zimmer war in der Pfalz Publikumsliebling und Stammspieler. Mit zehn Jahren zog er erstmals das Trikot der "Roten Teufel" über, durchlief sämtliche Jugendteams – gemeinsam etwa mit dem Kölner Dominique Heintz oder dem Leipziger Willi Orban. Vor allem Tempo und Kampfgeist des 1,72m großen Verteidigers sind beeindruckend.

Zimmer verpasst den Sprung in die Bundesliga

Noch vor dem Saisonende 2015/16 wurde öffentlich, dass er sich dem VfB anschließen werde, um den Sprung in die Bundesliga zu schaffen. Dann mussten die Schwaben überraschend den Gang in die Zweitklassigkeit antreten. Zimmer saß vor dem TV, als sein Traum platzte. Er spielte wieder zweitklassig, durfte zudem nur selten ran. Der VfB schaffte die direkte Rückkehr ins Oberhaus, doch nun ist klar: Zimmer bleibt erneut unten.

Jos Luhukay, ein enger Freund von Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel, hatte zu Beginn der vergangenen Spielzeit noch auf Zimmer gesetzt, Nachfolger Hannes Wolf nicht mehr. Der Franzose Benjamin Pavard, gerade einmal 21 Jahre alt, hat in Stuttgart die Nase auf der rechten Abwehrseite vorn. Zimmer blieb am 25. Spieltag bei einer Zahl von 77 Zweitliga-Spielen stehen.

Schauerte bekommt Druck

Bei der Fortuna soll ab sofort alles besser werden. Und Zimmer kann davon ausgehen, dass er regelmäßig auf dem Rasen stehen wird. Trainer Funkel hatte in der Vergangenheit oft davon gesprochen, einen Konkurrenten für Rechtsverteidiger Julian Schauerte verpflichten zu wollen. Mit Zimmer bekommt Fortunas Dauerbrenner, der noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018 hat, Druck, den Alternative Jerome Kiesewetter zumindest im vorigen Jahr nur selten aufbauen konnte.

Das sind die Sommer-Zugänge der Fortuna FOTO: Falk Janning

Funkel betont: "Mit Jean Zimmer ist uns die gewünschte Verstärkung für die Rechtsverteidiger-Position gelungen. Er hat in seinen jungen Jahren bereits die Erfahrung von 77 Zweitliga-Spielen gesammelt und in diesen Partien seine Qualitäten auf der rechten Seite unter Beweis gestellt. Mit seiner Laufstärke und Dynamik wird er unser Flügelspiel bereichern."

Die Kaderplanung der Fortuna ist mit der Zimmer-Verpflichtung schon weit gediehen. Fraglich ist noch, ob der wechselwillige Ihlas Bebou den Düsseldorfern erhalten bleibt. Das Transferfenster schließt ja erst am 31. August. Einen Außenstürmer suchen die Rot-Weißen in jedem Fall noch.

Ist Pledl ein Fortuna-Kandidat?

Vielleicht findet Thomas Pledl den Weg ins Rheinland. Der 23-Jährige ist ein Spieler, der für mächtig Betrieb sorgen kann. Aus Sandhausen zurückgekommen, darf er beim Bundesliga-Absteiger aus Ingolstadt momentan nicht zeigen, was er kann. Dem "Kicker" zufolge sollen Fortuna, Bochum und Sandhausen an ihm dran sein.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf verpflichtet Jean Zimmer – und sucht noch einen Angreifer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.