| 07.49 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Freude pur nach Fortunas starkem Spiel

Fortuna Düsseldorf - VfL Bochum: Freude pur nach starkem Spiel
Zwei Torschützen unter sich: Marcel Sobottka und Axel Bellinghausen. FOTO: Horstmüller
Düsseldorf. Kaan Ayhan feiert beim 3:0-Sieg gegen den VfL Bochum ein glänzendes Debüt im Fortuna-Trikot. Marcel Sobottka, Rouwen Hennings und Axel Bellinghausen sind die Torschützen. Trainer Friedhelm Funkel ist rundum zufrieden. Von Thomas Schulze

Es ist schon beeindruckend, wie konsequent Friedhelm Funkel seinen Weg geht. Der Trainer hat sich auf die Fahnen geschrieben, bei Fortuna eine neue, junge und möglichst spielstarke Mannschaft aufzubauen. Darin sieht er nach dem Abwärtstrend der vergangenen dreieinhalb Jahre die einzige Möglichkeit und zugleich große Chance.

Bellinghausen sitzt zunächst nur auf der Bank

Beeindruckend ist, dass sich der 62-Jährige dabei nicht aus der Ruhe bringen lässt – nicht durch ein mageres 1:1 gegen Fürth und eine bittere 0:2-Niederlage in Heidenheim. Vielmehr agiert er konsequent und nimmt eine Umstellung vor. Er beordert Kaan Ayhan in die Anfangsformation, der zuvor an einer Muskelverhärtung laboriert hatte – und der Trainer nimmt nicht etwa Youngster Marcel Sobottka aus der Mannschaft, sondern Routinier Axel Bellinghausen. Die Maßnahme war unter dem Gesichtspunkt der zuletzt gezeigten Leistungen zwar völlig richtig, aber längst nicht selbstverständlich, weil "Bello" bei den Fans viele Sympathien genießt.

 

Ayhan rechtfertigte seine Nominierung mit einer guten Leistung. Dabei agierte der Defensivspieler im zentralen Mittelfeld überraschend offensiv. Es ging erstmals bei einer Aktion von Ayhan ein Raunen durch die Arena, als der technisch starke Mann mit der Nummer fünf den Ball elegant stoppte, ihn sich mit der Hacke vorlegte und mit einem sehenswerten Diagonalpass auf Julian Koch das Spiel öffnete. "Die Spieleröffnung ist sicherlich meine Stärke", sagte Ayhan, der wegen Co-Trainer Peter Hermann nach Düsseldorf gekommen ist. Sie haben sich auf Schalke kennen- und schätzen gelernt. Der Kontakt riss nie ab, und Ayhan, von den Fans als Transfercoup mit viel Vorschusslorbeeren bedacht, passte mit seinen 21 Jahren perfekt in das Beuteschema von Funkel und Hermann.

Die Zuschauer schnalzen mit der Zunge

Marcel Sobottka ist da schon einen Schritt weiter. Beim 1:0-Heimsieg gegen Stuttgart stand er auf dem Platz, seitdem immer. Dass er beim 3:0-Pokalsieg in Rostock mit zwei Treffern glänzte, hat seine Position und sein Selbstvertrauen gestärkt. Gestern war er nach nur 167 Sekunden erfolgreich, als er eine Kombination über Adam Bodzek und Lukas Schmitz mit dem wichtigen Führungstor abschloss.

In der 52. Minute schnalzten die Zuschauer gar mit der Zunge, als Ayhan mit der Hacke den Ball für Sobottka auflegte; allerdings schoss er aus elf Metern flach am Tor vorbei.

"Kaan Ayhan hat eine gute Leistung bei seinem Debüt gezeigt"

Für die Entscheidung sorgte dann der überragende Ihlas Bebou, der den für den verletzten Oliver Fink eingewechselten Axel Bellinghausen bediente, der zum 3:0-Endstand nur noch einschieben brauchte. Die Fans waren ob der Leistung der Fortuna schier aus dem Häuschen, die überzeugte – mit einer jungen, spielstarken Mannschaft.

"Kaan Ayhan hat eine gute Leistung bei seinem Debüt gezeigt", sagte Trainer Friedhelm Funkel. "Aber das überrascht mich nicht. Ich weiß um sein Potenzial und wollte ihn deshalb auch unbedingt haben. Aber jetzt ist er völlig platt."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf - VfL Bochum: Freude pur nach starkem Spiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.