Fortuna Düsseldorf - News zu F95
| 11.19 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Viele Talente kämpfen um Minuten

Das sind die größten Fortuna-Talente
Das sind die größten Fortuna-Talente FOTO: Falk Janning
Düsseldorf. Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel hat dem Nachwuchs in der vergangenen Saison eine Chance gegeben. Gleich sieben Spieler feierten ihr Zweitliga-Debüt. Mit welchen Einsatzzeiten können die Düsseldorfer Talente in der Spielzeit 2017/18 rechnen? Ein Überblick. Von Jan Dobrick

Funkel kann Talente weiterentwickeln. Das hat sich in Fußballdeutschland herumgesprochen. Innenverteidiger Gökhan Gül wechselte im Winter zur Fortuna, weil er große Hoffnungen in den Trainer setzt. Er habe mitbekommen, dass Funkel jungen Spielern eine Chance gebe, darum sei er hier, sagte der 18-Jährige im Januar. Sieben Nachwuchsspieler debütierten 2016/17 in der 2. Bundesliga: Robin Bormuth, Anderson Lucoqui, Justin Kinjo, Taylan Duman, Jerome Kiesewetter, Marlon Ritter und Arianit Ferati, der mittlerweile im Erzgebirge kickt.

Bormuth machte den größten Entwicklungsschritt. Das 21 Jahre alte Eigengewächs lief Routinier Alexander Madlung in der Abwehrzentrale den Rang ab, kam am Ende auf 22 Spiele und zwei Tore. Im Dezember verlängerte der Klub mit seinem Talent vorzeitig bis 2020. "Bormuth passt mit seiner wissbegierigen und vorbildhaften Verhalten, aber auch mit seinem enormen Entwicklungspotenzial perfekt zu unserem eingeschlagenen Weg", sagte Funkel. Aber was wird Bormuth für eine Rolle spielen, wenn Kaan Ayhan neben André Hoffmann in die Innenverteidigung rücken sollte? Wir haben uns angeschaut, wie groß die Chancen der Fortuna-Talente auf Einsatzzeit sind.

  • Robin Bormuth (21)

André Hoffmann dürfte in der Innenverteidigung gesetzt sein. Stellt sich die Frage: Zieht Funkel Allrounder Ayhan nach hinten, oder bekommt Bormuth den zweiten Platz in der Abwehrzentrale. Der 21-Jährige hat sich einiges vorgenommen: "Ich möchte im Kopf schneller werden, Situation schneller erkennen und für den Gegner nicht so durchsichtig spielen – bei Standardsituationen vorne wie hinten besser abschneiden." Dass er jede Woche von Beginn an ran darf, ist unwahrscheinlich. Aber Bormuth wird wieder eine wichtige Rolle spielen.

"Die Bedingungen sind überragend"
  • Emmanuel Iyoha (19)

Iyoha durfte in der Saison 2016/17 in der Regel als Joker ran. Der 19 -Jährige kam am Ende auf 17 Einsätze und 389 Spielminuten. Ein Tor schoss er nicht. Sollte Fortuna noch einen Angreifer – etwa den Freiburger Havard Nielsen – verpflichten, muss Iyoha weiterhin um jede Einsatzminute kämpfen. Der Angreifer braucht Geduld, er wird wohl als Mittelstürmer Nummer drei in die Spielzeit gehen. Vielleicht darf er ab und an auf dem Flügel ran.

  • Gökhan Gül (18)

Gül, Kapitän der deutschen U19-Auswahl, muss sich bei der Fortuna hinten anstellen. Der 18-Jährige ist in Düsseldorf Innenverteidiger Nummer vier. Doch auch er könnte wichtig werden. Etwa dann, wenn die Rot-Weißen vom Verletzungspech gebeutelt sein sollten. Funkel dürfte froh sein, begabten Ersatz in der Hinterhand zu haben. Auch, wenn sie mal wieder eine Dreierkette auf das Feld schicken wollen.

Bilder: Das Mannschaftshotel der Fortunen FOTO: Falk Janning
  • Anderson Lucoqui (20)

Sollte Fortuna noch einen Backup für Rechtsverteidiger Julian Schauerte verpflichten, wird es eng für Lucoqui. Denn auch auf der linken Abwehrseite ist die Konkurrenz für das Eigengewächs groß: Lukas Schmitz und Zugang Niko Gießelmann (kam aus Fürth) haben die Nase vorne. Für Lucoqui dürfte es schwer werden, überhaupt in den Kader zu rutschen.

  • Florian Neuhaus (20)

Neuhaus wechselte Ende Juni von 1860 München zu Borussia Mönchengladbach, der hochtalentierte Mittelfeldspieler landete aber in Düsseldorf. Fortuna hat den U20-Nationalspieler für ein Jahr ausgeliehen. Eine gute Idee! Der 20-Jährige begeistert im Training schon jetzt mit Übersicht und präzisen Pässen. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass Neuhaus regelmäßig auf dem Platz stehen wird.

  • Davor Lovren (18)

Sein Potenzial hat Lovren in den bisherigen Testspielen schon angedeutet. Der junge Kroate bringt Tempo und eine hervorragende Technik mit. Gut für eine Mannschaft, die in der abgelaufenen Saison offensiv Probleme hatte. Funkel wird den Flügelflitzer sicherlich ab und zu reinwerfen. Man darf gespannt sein, wie sich der 18-Jährige in der 2. Bundesliga gegen die robusten Verteidiger schlägt.

  • Taylan Duman (19)

Die Konkurrenz im zentralen Mittelfeld war ohnehin schon stark. Und jetzt wurde Eigengewächs Duman, der in der vergangenen Saison im Heimspiel gegen Dynamo Dresden für die Profis debütierte (0:3), auch noch Florian Neuhaus vor die Nase gesetzt. Der Mittelfeldmann wird regelmäßig mit dem Zweitliga-Team trainieren, aber vorrangig für die U23 in der Regionalliga spielen.

  • Justin Kinjo (20)

Kinjo ist ein technisch feiner Fußballer, aber in Düsseldorf konnte sich der Mittelfeldmann noch nicht wirklich in Szene setzen. Das lag auch daran, dass der 20-Jährige vom Verletzungspech verfolgt war. Ende der vergangenen Saison musste Kinjo wegen eines Korbhenkelriss im rechten Außenmeniskus operiert werden. Nur ausgesprochene Optimisten glauben daran, dass sich der Japaner in Düsseldorf durchsetzt.

  • Karlo Majic (19)

Der 19-Jährige hat bei den Profis gerade einen Dreijahresvertrag bis 2020 unterschrieben. Und den hat er sich verdient. Der kroatische Angreifer wechselte im Sommer 2016 aus der Jugend von Dinamo Zagreb an den Rhein und spielte vorrangig in der U19, für die er in 25 Spielen 16 Tore erzielte. Gegen den 1. FC Nürnberg und Erzgebirge Aue rutschte Majic Ende der vergangenen Spielzeit schon in den Profi-Kader, kam allerdings noch nicht zum Einsatz. Gut möglich, dass er bald sein Zweitliga-Debüt feiert.

  • Kianz Froese (21)

Im Winter wechselte Froese von den Vancouver Whitecaps zur Fortuna. Nach leichten Startschwierigkeiten kam der kanadische Nationalspieler immer besser zurecht, steuerte sieben Tore und eine Vorlage zum Klassenerhalt der U23 bei. Nun trainiert Froese bei den Profis, ist sogar mit ins Trainingslager nach Maria Alm gereist. Um sich bei der Fortuna durchzusetzen, sagte der torgefährliche Mittelfeldspieler sogar den Gold-Cup mit Kanada ab. Bis zu seinem ersten Spiel in der 2. Bundesliga ist es aber noch ein weiter Weg.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Viele Talente kämpfen um Minuten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.