| 14.36 Uhr

Fortuna Düsseldorf
"Wenn die Quote gut ist, dann würde ich auf uns setzen"

Das ist Marco Kurz
Das ist Marco Kurz FOTO: dpa, Fredrik von Erichsen
Düsseldorf. Fortuna Düsseldorf hat keine Chance beim kommenden Spiel gegen den Aufstiegsaspiranten SC Freiburg? Das sieht Trainer Marco Kurz anders und zeigt sich angriffslustig. Von Christoffer Kleindienst

In Krisenzeiten ist es auch mal wichtig, ein wenig Optimismus zu versprühen. Für die Fortuna mag das nach der Niederlage am vergangenen Samstag gegen den 1. FC Heidenheim nicht so einfach fallen, mit ein wenig Recherche ist es aber dennoch möglich - selbst vor dem denkbar schweren Spiel der Düsseldorfer in Freiburg.

Das Team von Trainer Christian Streich rangiert nämlich nach der 0:2-Niederlage nach der Winterpause gegen den VfL Bochum zwar in der Tabelle weiterhin auf dem zweiten Platz, in dem eigens von uns eingeführten Rest-Rückrundenranking liegt es aber tatsächlich hinter der Fortuna, die bekanntlich 0:1 gegen Heidenheim verlor. So einfach kann Zweckoptimismus sein. 

Trainer Kurz schätzt die Situation zwar deutlich rationaler ein, vollkommen aussichtslos aber auch nicht. "Es ist eine sehr große Aufgabe, die uns erwartet. Freiburg ist eine der Top-Mannschaften der Liga - trotz ihrer Ausfälle sind sie sehr gut bestückt", begann er die Pressekonferenz am Freitag: "Trotzdem: Wir werden auch in diese Partie gehen, um drei Punkte zu holen. Es wird richtig schwer, aber ich habe betont, dass du gegen jeden Gegner bestehen kannst in einer Partie."

Die Frage ist bloß, wie sein Team das bewerkstelligen will. Gegen die mitunter schwächelnde Heidenheim-Offensive stand die Defensive größtenteils kompakt - ein Gegentor musste sie dennoch hinnehmen. Das deutlich größere Problem war aber die vollkommen misslungene, fast nicht existente Offensivleistung der Düsseldorfer. "Wir brauchen einfach auch Mut, um erfolgreich zu sein. Wir müssen die wenigen Chancen nutzen, die wir bekommen. Aber: Gegen einen kompakten Gegner musst du auch kompakt stehen", erklärte Kurz und kündigte damit eine ähnliche Herangehensweise wie gegen Heidenheim an. 

"Heidenheim stand kompakt. Auch Freiburg wird kompakt stehen. Da wird sich grundsätzlich nicht so viel ändern. Möglicherweise passt es uns derzeit besser, dass wir nicht unbedingt der Favorit sein werden"; sagte der Coach. Während der Fortuna derzeit das nötige Selbstvertrauen fehlt, geht Kurz aber mit breiter Brust voran: "In einer Partie gegen Freiburg ist es absolut drin, zu gewinnen. Das gehen wir auch so an. Wenn die Quote gut ist, dann würde ich ruhig auf mich setzen. Aber erstens darf ich nicht wetten und zweitens wette ich eh nie."

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: "Wenn die Quote gut ist, dann würde ich auf uns setzen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.