| 07.38 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Mavrias hinterlässt guten Eindruck – weiterer Angreifer im Anflug

Fortuna Düsseldorf will noch einen Angreifer präsentieren
Rachid Azzouzi will am Montag einen weiteren Zugang präsentieren. FOTO: Falk Janning
Düsseldorf. Der starke Auftritt von Fortuna Düsseldorfs Zugang Charalampos Mavrias am Testspielwochenende gegen den SC Paderborn macht Hoffnung. Sportdirektor Rachid Azzouzi will am Montag aber noch einen Angreifer präsentieren. Von Bernd Jolitz und Falk Janning

Als Charis Mavrias beim Testspiel in Bad Lippspringe gegen den SC Paderborn nach 63 Minuten völlig abgekämpft ausgewechselt wird, findet er noch die Kraft, einem Fotografen die Tür aufzuhalten, die ihm vor der Nase zugefallen war. Das zeigt: Fortunas Zugang vom AFC Sunderland ist ein bemerkenswert aufmerksamer und höflicher Mensch – englische Schule eben.

Und die merkt man ihm nicht nur abseits des Platzes an. Auch auf dem Spielfeld profitiert der 21-Jährige von seinen Lehrjahren auf der Insel: Beim 1:1 gegen den Ligakonkurrenten feierte er seine Premiere im Fortuna-Trikot und demonstrierte mit einer starken Leistung seine gute Fitness und sein großes Potenzial. Er erzielte nach nur neun Minuten den Führungstreffer und hatte auf Vorlage von Ihlas Bebou wenig später sogar noch einen zweiten Treffer auf dem Fuß. Schließlich wurde er noch elfmeterreif gefoult, doch der Schiedsrichter sah das anders und ließ weiterspielen.

Die Winterzugänge von Fortuna Düsseldorf

Der Grieche strahlte aus lauter Freude über seine gelungene Vorstellung über das ganze Gesicht, als er stolz meinte: "Das war für mich nicht mehr als nur ein guter Start. Ich muss noch hart arbeiten." Über seine Kameraden ist er voll des Lobes. "Alle helfen mir und sprechen viel englisch." Auch sein Trainer Marco Kurz war ganz angetan von Mavrias' Spiel. "Er war sofort drin, hat ein hohes Tempo und arbeitet gut gegen den Ball. Ich freue mich sehr für den Jungen über diesen guten Einstand." Der Spieler sei von der Mannschaft gut aufgenommen worden. Mit dieser guten Leistung habe er ein klares Zeichen gesetzt. "Das erhöht den Druck auf die anderen." Wenn Mavrias während der anstehenden Trainingswoche ähnlich stark auftritt, dürfte er einen Platz in der Startelf fürs Heidenheim-Spiel am Samstag sicher haben – so wie Ihlas Bebou und Joel Pohjanpalo.

Bei Letzterem könnte es allerdings auch noch mal eng werden: Die Fortuna will am letzten Transfertag der Winterperiode 2016 noch einmal tätig werden. Am Montag um 18 Uhr schließt der Transfermarkt, bis dahin will Sportdirektor Azzouzi einen neuen Stürmer für die Düsseldorfer präsentieren. "Am Montag sollten alle nochmal gut hinschauen", prophezeite er am Rande des Testspiels gegen den TSV Meerbusch. 

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf will noch einen Angreifer präsentieren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.