| 20.48 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Zehn Tore und sieben Abschiede

Fotos: Fortuna verabschiedet gleich sieben Akteure
Fotos: Fortuna verabschiedet gleich sieben Akteure FOTO: Falk Janning
Düsseldorf. In einem Freundschaftsspiel zum 110-jährigen Jubiläum des SC Schwarz-Weiß 06 Düsseldorf siegte die Fortuna gegen den Bezirksligisten mit 10:0 (5:0). Im Rahmen der Partie im Paul-Janes-Stadion wurden auch die Spieler verabschiedet, die den Verein verlassen werden. Von Bernd Jolitz

Diese kleine Demonstration wollte sich Friedhelm Funkel dann doch nicht entgehen lassen. Nach der aus heiterem Himmel entstandenen Diskussion um eine angebliche Sportinvalidität Didier Ya Konans, die Fortunas Mannschaftsärzte aufs Schärfste zurückweisen, stellte der Coach den Ivorer in die Startelf zum Freundschaftsspiel gegen den Bezirksligisten SC Schwarz-Weiß 06. Klarer konnte der Coach, der seinen Vertrag kurz zuvor um zunächst ein Jahr verlängert hatte, nicht zeigen, dass es um das Knie Ya Konans offenbar nicht gar so schlecht bestellt ist.

Fortuna - Schwarz-Weiß 06 Düsseldorf FOTO: Falk Janing

Ob die Partie, die anlässlich des 110-jährigen Bestehens der Schwarz-Weißen im Paul-Janes-Stadion stattfand und 10:0 für Fortuna endete, Ya Konans Abschiedsvorstellung im Düsseldorfer Dress war, ist noch offen. Der Stürmer besitzt noch einen Vertrag für die kommende Saison, es ist aber kein Geheimnis, dass Fortuna eine Auflösung des Kontraktes anstrebt. Verabschiedet wurden dagegen gleich sieben Akteure: Christopher Avevor, Mathis Bolly, Kerem Demirbay, Nikola Djurdjic, Tugrul Erat (der wahrscheinlich zum MSV Duisburg wechselt), Sergio Pinto und Joel Pohjanpalo.

Besonders herzlichen Beifall, standing ovations und Sprechchöre der 1095 Zuschauer erntete Demirbay, der mit seinen wichtigen Toren gegen den FSV Frankfurt und bei Eintracht Braunschweig im Liga-Endspurt entscheidend zum Klassenerhalt beigetragen hatte. In den nächsten Tagen wird sich dann entscheiden, was mit den restlichen drei Profis geschieht, deren Verträge am 30. Juni auslaufen – Lukas Schmitz, Christian Gartner und Charis Mavrias. Alle drei wurden nach dem Schwarz-Weiß-Spiel noch nicht verabschiedet, weil es noch Gespräche geben soll. Zudem besitzt Fortuna ja eine Kaufoption auf Mavrias, und ob diese wahrgenommen wird, hängt nicht zuletzt von der Höhe der Forderungen des ausleihenden Klubs AFC Sunderland aus der englischen Premier League ab.

Lust am Fußball hatten auf jeden Fall alle noch einmal, bevor es im Anschluss an die Partie zu einem gemeinsamen Essen von Mannschaft, Trainerteam und den Mitarbeitern der Geschäftsstelle ging. In dem netten und betont freundschaftlichen Kick erzielten Joel Pohjanpalo, Mathis Bolly, Kerem Demirbay, Kemal Rüzgar (je 2), Didier Ya Konan und Christopher Avevor die Treffer.

Ab Mittwoch ist dann Urlaubszeit für die Profis – sofern sie nicht noch Vertragsverhandlungen zu führen haben.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Zehn Tore und sieben Abschiede


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.