| 07.03 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Fortunas einzige Konstante steht im Tor

Porträt: Michael Rensing: Über Köln und Leverkusen zu Fortuna Düsseldorf
Porträt: Michael Rensing: Über Köln und Leverkusen zu Fortuna Düsseldorf FOTO: rpo, Falk Janning
Düsseldorf. Beim Rückblick auf eine Saison, die deutlich mehr Tiefen als Höhen brachte, fällt Michael Rensing als einziger Düsseldorfer Spieler auf, der fast durchweg gute Leistungen bot. Er muss auch in der neuen Saison der Fixpunkt sein. Von Bernd Jolitz

Ohne ihn, da sind sich die Beobachter der Düsseldorfer Fußballszene ausnahmsweise einmal einig, hätte alles ein böses Ende genommen. Als um ihn herum nahezu alles ins Rutschen geriet, sich Fortunas Fußballer immer weiter von den eigenen Ansprüchen entfernten, da bewährte sich Michael Rensing als Rettungsanker. Der Torhüter, vor zehn Tagen 32 Jahre alt geworden, ließ sich von der allgemeinen Verunsicherung nicht anstecken und hielt einfach, was zu halten war. Und manchmal noch ein bisschen mehr.

Den Lohn durfte sich Rensing am letzten Spieltag in Braunschweig abholen. Nach dem 2:0-Erfolg Fortunas, der endgültig den Klassenerhalt sicherstellte, klatschten die erleichterten Fans zwar alle Spieler ab, die in die Gästekurve gekommen waren - sie riefen jedoch nur zwei Namen: den von Publikumsliebling Axel Bellinghausen und eben den von Michael Rensing.

"Ich spreche nicht so gern über mich", sagte der Keeper hinterher bescheiden. "Aber ich muss schon zugeben, dass ich eine Gänsehaut bekommen habe. Es ist eine tolle Anerkennung, wenn die Fans nach einer solchen Saison positiv über mich denken." Rensings starke Leistungen spiegeln sich auch im Durchschnitt der Noten wider, die der gebürtige Emsländer von der RP-Redaktion erhielt: Mit einem Wert von 2,8 war er der einzige der 19 Profis, die mehr als zehn Saisoneinsätze auf dem Konto haben, mit einer Zwei vor dem Komma. Er hatte großen Anteil daran, dass Fortuna ihre meist knappen Siege (sieben von neun in dieser Saison fielen mit einem Treffer Differenz aus) einfahren konnte, und hielt so manche Niederlage in erträglichem Rahmen - was für die vergleichsweise ordentliche Tordifferenz im Abstiegskampf wichtig war.

In der kommenden Saison wird Rensings Bedeutung eher noch zunehmen. Fortunas Verantwortliche sind sich einig, dass der Kader verjüngt und preiswerter werden muss. Da kommt noch mehr Verantwortung auf den erfahrenen Torhüter zu, der neben den unter Trainer Friedhelm Funkel wiedererstarkten Oliver Fink und Adam Bodzek sowie Alex Madlung eine der Säulen des Teams sein muss. Rensing hat in der schwierigsten Phase der Saison signalisiert, dass er sich sogar im Abstiegsfall einen Verbleib bei Fortuna vorstellen könne. Spätestens damit hat er bewiesen, dass er der richtige Mann für diese Aufgabe ist.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorfs einzige Konstante steht im Tor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.