| 00.00 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Fortuna geschwächt in die Pfalz

Fortuna Düsseldorf: Fortuna geschwächt in die Pfalz
So war es in der Vorsaison: Fortunas Oliver Fink (links), der heute wohl von Beginn an spielen wird, gegen Lauterns Kevin Stöger (inzwischen Paderborn). FOTO: eibner
Düsseldorf. Am Freitag (18.30 Uhr/Live-Ticker) in Kaiserslautern fehlen mindestens fünf Profis. Fink feiert ein Comeback. Von Falk Janning

Das Spiel Fortuna fährt heute als Drittletzter der 2. Bundesliga zum 1. FC Kaiserslautern, der nach dem neunten Spieltag als Tabellenelfter wie die Düsseldorfer weit hinter seinen Erwartungen zurückgeblieben ist. Die Lauterer wollen nach ihrem 2:1-Sieg beim VfL Bochum den Aufwärtstrend bestätigen, Fortuna möchte ihre 0:1-Heimniederlage gegen den SV Sandhausen vergessen machen.

Die aktuelle Form Trainer Konrad Fünfstück, der gegen Fortuna seine Heimpremiere feiert, hat am Betzenberg neue Hoffnung geweckt: Viermal im Folge waren die Roten Teufel sieglos geblieben (1:3 in Heidenheim, 0:2 gegen Freiburg, 1:1 bei 1860 München und 0:3 gegen Nürnberg), ehe in der vergangenen Woche der befreiende 2:1-Erfolg beim Tabellenführer VfL Bochum gelang. Fünfstück verbannte sehr selbstbewusst in Alexander Ring und Ruben Jenssen zwei Nationalspieler auf die Bank, nahm sechs Umstellungen vor. Dabei rutschte auch der frühere Fortune Marcel Gaus wieder in die erste Elf, der lange verletzungsbedingt gefehlt hatte.

Die personelle Lage Kaiserslautern muss auf André Fomitschow (Innenbandzerrung im Knie), Sebastian Jacob (Reha nach Kreuzbandriss), Michael Schulze (Aufbautraining) und Patrick Ziegler (Rotsperre) verzichten. Zum neuen Kapitän bestimmte der Coach Daniel Halfar und nahm dem erst zu Beginn der Saison zum Spielführer bestimmten Chris Löwe die Binde wieder ab. Bei Fortuna fehlen Christian Gartner (Sprunggelenkverletzung), Axel Bellinghausen (Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel) und Bolly (Zahn-OP) sowie die Langzeitverletzten Christopher Avevor und Sergio Pinto. Sercan Sararer ist angeschlagen, dafür feiert Oliver Fink sehr wahrscheinlich sein Comeback in der Startelf.

Stärken und Schwächen Der 1. FCK hat die Enttäuschung nach dem knappen Scheitern am Aufstieg noch nicht verkraftet. Zehn Profis hatten den Verein verlassen, darunter Leistungsträger wie Torwart Tobias Sippel, Kapitän Willi Orban, Dominique Heintz, Karim Matmour, Kevin Stöger und Simon Zoller. Von den Zugängen verfügt lediglich Rückkehrer Halfar über Bundesliga-Erfahrung.

Der Trainer Konrad Fünfstück (35) hat am 24. September den Job an der Seitenlinie von Kosta Runjaic übernommen, der nach der 0:3-Heimpleite gegen Nürnberg von seinem Posten als Cheftrainer zurückgetreten war. Der gebürtige Bayreuther war bis dahin als Leiter des Nachwuchsleistungszentrums und als Coach der U 23 unterwegs. Fünfstück, der seine Aktivenlaufbahn wegen Knieproblemen schon als 19-Jähriger beenden musste, studierte in Bamberg auf Lehramt Sport, katholische Religion und Sozialkunde. 2012 bestand er die Prüfung zum Fußball-Lehrer.

Der direkte Vergleich In der Bundesliga ist die Bilanz aus Düsseldorfer Sicht mit zwölf Siegen, sieben Remis und 23 Niederlagen stark negativ. Doch in der 2. Liga hat Fortuna noch kein Duell verloren (drei Siege, drei Remis). In den drei Auswärtsspielen dort gab es zwei Düsseldorfer Siege (2:0 und 1:0) sowie ein 1:1.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Fortuna geschwächt in die Pfalz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.