| 07.11 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Fortuna hat noch viel Luft nach oben

Fortuna gewinnt Testspiel gegen TSV Meerbusch
Fortuna gewinnt Testspiel gegen TSV Meerbusch FOTO: Falk Janning
Düsseldorf. Das letzte Testspiel-Wochenende vor dem Start in die Rest-Rückrunde der 2. Bundesliga am kommenden Samstag kann die bisherigen Eindrücke nur leicht verbessern. Auch Trainer Marco Kurz sagt: "Wir müssen uns noch steigern." Von Bernd Jolitz

Man sollte schon sehr vorsichtig sein, wenn man Testspiele als Gradmesser für die Wettbewerbsfähigkeit einer Fußballmannschaft heranziehen will. Ein bisschen mehr hätte es dann aber schon sein dürfen als das, was Zweitligist Fortuna seinen Fans in der Vorbereitung auf die Rest-Rückrunde anbot. Das letzte Testspiel-Wochenende vor dem Liga-Neustart am kommenden Samstag gegen den 1. FC Heidenheim konnte den sehr dürftigen Eindruck der vorangegangenen Wochen dabei nur leicht verbessern.

Immerhin zeigte die Leistungskurve beim 1:1 im "Geheimspiel" beim Ligarivalen SC Paderborn am Samstag nach oben. Das 3:0 beim Oberligisten TSV Meerbusch dagegen brachte erneut die hinlänglich bekannte Abschlussschwäche an den Tag. "Ich bin zufrieden mit dem Test", sagte Trainer Marco Kurz dennoch. "Wir haben hinten absolut nichts zugelassen und vorn schöne Aktionen gezeigt."

Testspiel: Paderborn - Fortuna 1:1 FOTO: Falk Janning

Kurz ergänzte jedoch ehrlich: "Wir müssen noch an einigen Baustellen arbeiten, zum Beispiel daran, in Wettkampfsituationen individuelle Fehler zu vermeiden. Und es geht weiterhin darum, unsere Torchancen besser zu nutzen." Wohl wahr: Auch im Meerbuscher Ortsteil Lank gingen die Düsseldorfer wieder zu fahrlässig mit ihren Möglichkeiten um, verpassten es Julian Koch, Mathis Bolly und Oliver Fink, das Ergebnis deutlich höherzuschrauben. Zudem traf der mit Abstand beste Mann auf dem Platz, der 18-jährige Stürmer Emmanuel Iyoha, mit sehenswerten Direktabnahmen noch je einmal Latte und Pfosten. "Emma hat das gemacht, was ich von einem Stürmer erwarte - er hat zwei Tore geschossen", fasste Kurz den starken Auftritt des Wuschelkopfs nüchtern zusammen.

Ansonsten blieb vom Gastspiel der Fortuna-B-Elf, die Kurz partout nicht so nennen wollte ("wir haben noch eine Trainingswoche, da kann noch viel passieren") nicht viel hängen. Höchstens noch das frühe Ausscheiden Sercan Sararers, der einen Schlag abbekommen hatte. "Es wäre nicht zielführend gewesen, ihn humpelnd weiterspielen zu lassen", erklärte der Trainer, der freilich keine schwerere Verletzung des Offensivspielers befürchtete.

Vier Siege gab es nun also gegen unterklassige Gegner (Fortuna Köln 2:1, Aachen 5:3, Szeged/Ungarn 1:0 und Meerbusch 3:0), ein 1:1 in Paderborn sowie drei Niederlagen - 1:3 gegen Razgrad, 0:1 gegen St. Gallen und als Tiefpunkt 0:2 gegen Münster. "Wir müssen uns noch steigern", sagt Kurz unmissverständlich. "Gut gerüstet sind wir zwar, aber noch lange nicht an dem Punkt, an dem wir sagen könnten, wir sind jetzt stabil."

Spielerstatistiken von Fortuna Düsseldorf FOTO: Christof Wolff
Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Fortuna hat noch viel Luft nach oben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.