| 00.00 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Fortuna will gegen Freiburg den Fehlstart abwenden

Das sind die Spieler des Spiels von Fortuna Düsseldorf
Das sind die Spieler des Spiels von Fortuna Düsseldorf FOTO: Falk Janning
Düsseldorf. Die Düsseldorfer treffen heute (13 Uhr, Arena) auf den Bundesliga-Absteiger. Die wichtigsten Fakten zum Spiel. Von Falk Janning

DAS SPIEL Mit Fortuna und dem SC Freiburg treffen zwei Teams aufeinander, die einen großen Umbruch hinter sich haben. Der Unter-schied: Fortuna wartet noch auf den ersten Sieg und steht mit nur einem Zähler im unteren Drittel der Tabelle. Eine weitere Niederlage würde vermutlich für Krisenstimmung sorgen. Die Breisgauer feierten dagegen mit zwei Siegen aus den ersten beiden Spielen und 7:3 Toren einen perfekten Start in die 2. Liga, mussten in der Vorwoche durch eine 1:3-Niederlage gegen den VfL Bochum aber einen Rückschlag hinnehmen.

DIE AKTUELLE FORM Bei den Freiburgern ist die Euphorie nach dem fulminanten 6:3-Auftakt gegen den 1. FC Nürnberg verflogen. Sie hatten da ein tolles Spiel abgeliefert, waren aber schon eine Woche später beim glücklichen 1:0 bei 1860 München nicht wiederzuerkennen. In der vergangenen Woche ging die Formkurve dann noch ein Stück weiter nach unten und es wurde klar, dass die Rückkehr ins Oberhaus für den Sportclub kein Selbstläufer wird. Gegen Bochum wurde sichtbar, dass die Automatismen noch nicht greifen. Und der VfL machte vor, wie Freiburg zu schlagen ist: Er trat aggressiv auf, machte die Räume im Mittelfeld eng, attackierte früh und nahm dem SCF die Freude am Spiel.

DIE PERSONELLE LAGE Trainer Christian Streich muss in Düsseldorf wegen zahlreicher Ausfälle improvisieren. Ihm fehlen die gesperrten Mensur Mujdza und Marc Torrejón. Sorgen bereiten dem Trainer auch die Adduktorenprobleme von Nils Petersen und Vegar Hedenstad, deren Einsatz in Düsseldorf nicht sicher ist. Tim Kleindienst laboriert an einer Sehnenreizung im Knie. Nicht dabei sind außerdem Lukas Kübler, der gerade erst wieder ins Training eingestiegen ist, sowie Maximilian Philipp nach seiner Mandelentzündung. Fraglich ist auch Marc-Oliver Kempf (muskuläre Probleme). Fortuna fehlen nur die Langzeitverletzten Christopher Avevor und Sergio Pinto.

STÄRKEN UND SCHWÄCHEN Streichs Mannschaft stand schon in der Bundesliga für erfrischenden und mutigen Fußball. Im Unterhaus fordert der Coach noch mehr Offensive. Ehe seine Spieler an dem Punkt angelangt sind, an dem er sie haben will, werden aber wohl noch einige Spieltage vergehen. Die Breisgauer haben nach dem Abstieg sechs Stammspieler verloren. Und auch taktisch und spielerisch muss der SCF in der 2. Bundesliga anders auftreten als im Oberhaus. Die Veränderungen brauchen Zeit.

DER TRAINER Christian Streich (50), Sohn eines Metzgers aus dem südbadischen Eimeldingen, arbeitet seit 20 Jahren als Trainer im Verein, seit Dezember 2011 ist er Chefcoach der Profis. Er führte den SCF in der Saison 2012/13 auf den fünften Tabellenplatz und damit in die Europa League.

DER DIREKTE VERGLEICH In der Zweiten Liga haben die Düsseldorfer nur zwei von acht Partien gegen den SCF gewonnen, fünf gingen verloren, ein Spiel endete unentschieden. Den bislang letzten Erfolg gab es im Juni 1989 mit 3:1 durch Treffer von Sven Demandt (2) und Sven Backhaus.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Fortuna will gegen Freiburg den Fehlstart abwenden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.