| 00.00 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Fortunas Spieler laufen sich warm

Fortuna Düsseldorf: Fortunas Spieler laufen sich warm
Julian Koch, Zugang Jerome Kiesewetter und Julian Schauerte (von li.) drehen beim obligatorischen Laktattest ihre Runden. FOTO: falk janning
Düsseldorf. Am Montag versammelt Trainer Friedhelm Funkel die Spieler des Zweitligisten zum ersten Training der Saison. Bereits am Samstag bat er zum Laktattest, um erste Erkenntnisse über den Fitnesszustand seines Teams zu erlangen. Von Falk Janning

Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel sah es mit Begeisterung. Schon zum obligatorischen Laktattest vor dem offiziellen Trainingsauftakt machten die Youngster im neuen und stark verjüngten Düsseldorfer Zweitliga-Kader auf sich aufmerksam. Allen voran Anderson Lucoqui, der seine Mannschaftskameraden in Grund und Boden lief: Als die anderen Akteure beim Intervalllauf in der Leichtathletikhalle im Arena-Sportpark längst nach Luft schnappend in den Seilen hingen, lief der 19-Jährige noch seine Runden. In den vergangenen Jahren ist dies regelmäßig Konditionswunder Oliver Fink gelungen, doch der Routinier fehlte diesmal wegen einer Magen-Darm-Grippe.

Funkel scharte bei der ersten Zusammenkunft nach der fünfwöchigen Sommerpause 20 Akteure um sich. Es fehlten Karim Haggui und Didier Ya Konan, denen der Coach bereits nach der letzten Partie der Vorsaison mitgeteilt hatte, dass er in der neuen Spielzeit nicht mehr mit ihnen plant. "Sie spielen sportlich keine Rolle mehr", so Funkel. Das gleiche gilt auch für Mike van Duinen, den die Düsseldorfer im vergangenen halben Jahr nach Roda Kerkrade verliehen hatten. Dass der Niederländer, der noch einen Vertrag bis 2018 hat, nicht in den Zweitliga-Kader Fortunas zurückkehrt, zeigte die Tatsache, dass er in der Leichtathletikhalle gleichzeitig mit der U23-Mannschaft trainierte.

Dafür hatten die beiden Zugänge Jerome Kiesewetter (vom VfB Stuttgart II) und Marlon Ritter (Borussia Mönchengladbach II) ihren ersten Arbeitstag für ihren neuen Verein. Beim Laktattest unterstrichen sie ihre Fitness. "Ich freue mich auf die neue Aufgabe, bin sehr gut aufgenommen worden", sagte Kiesewetter, der sich in der Offensive auf den Flügeln wohlfühlt und von seiner Schnelligkeit lebt. "Ich bin nicht der Vollstrecker, eher der Vorbereiter", sagt er.

Ersatzkeeper Lars Unnerstall ("ich möchte mehr spielen") und Ihlas Bebou (nahm das Vertragsangebot Fortunas nicht an) hatten vor der Sommerpause angekündigt, sich einen neuen Verein suchen zu wollen. Da sie bislang noch nirgends untergekommen sind, nahmen allerdings auch sie am Laktattest teil. Sollten sich beide nun doch zu einem weiteren Engagement in Düsseldorf entschließen, stünden ihnen laut Funkel alle Türen offen. "Nur entscheiden müssen sie sich bald", sagte der Trainer am Samstag, "damit wir gegebenenfalls nach Ersatz Ausschau halten können."

In Sachen Kaderplanung sei der Zweitligist "voll im Soll", erklärte der Trainer. "Ich freue mich total auf die neue Saison. Wir haben eine sehr junge Mannschaft. Es wird seine Zeit brauchen, bis alles richtig funktioniert. Aber ich werde in jedem Fall Spaß daran haben, sie zu entwickeln."

Claus Reitmaier, der den zu seiner Familie nach München gezogenen Simon Jentzsch als Torwarttrainer ablöst, war am Samstag noch nicht dabei. Er wird heute zum ersten Training erwartet, das um 15 Uhr im Arena-Sportpark beginnt. Dann wird auch Angreifer Maecky Ngombo dabei sein (siehe nebenstehenden Artikel), der von Roda Kerkrade kommt. "Am liebsten hätte ich jetzt noch einen erfahrenen Stürmer", sagte Funkel.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Fortunas Spieler laufen sich warm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.