| 13.13 Uhr

Fortuna Düsseldorf
"Das Testspiel passt jetzt nicht so gut rein"

Fink hat sich die Rippen geprellt
Fink hat sich die Rippen geprellt FOTO: Falk Janning
Düsseldorf. Trainer Friedhelm Funkel gehen die Spieler aus. Einige sind verletzt, andere bei den Nationalmannschaften. Darum wurde der Test, der am Samstag gegen Büderich stattfinden sollte, auf Oktober verschoben. Am Donnerstag muss Fortuna Düsseldorf aber antreten. Von Jan Dobrick

Der Zweitligist ist im Stadion "Am Hünting" beim Oberligisten 1. FC Bocholt zu Gast (18.30 Uhr). "Die Partie konnten wir nicht auch noch absagen", erklärte Funkel am Rande des Mittwochstrainings. Schwierig wird es sein, Spieler zu schonen. "Vermutlich müssen alle ran", meinte Funkel.

Fortuna fehlen viele Spieler

Die Liste der Akteure, die nicht zur Verfügung stehen, ist lang. Kevin Akpoguma, Ihlas Bebou und Emmanuel Iyoha sind mit den Auswahlmannschaften unterwegs. Özkan Yildirim, Marlon Ritter, Christian Gartner, Alexander Madlung, Maecky Ngombo, Justin Kinjo und Tim Wiesner sind verletzt. Innenverteidiger Madlung, der an Rückenproblemen leidet, geht es zumindest etwas besser. "Sollte er Dienstag trainieren, kann es gegen Fürth für einen Einsatz reichen", sagte Funkel: "Wenn nicht, dann haben wir ja Robin Bormuth."

Möglich ist es auch, dass bis zum Transferschluss (Mittwoch um 18 Uhr) noch weitere Verstärkung für die Abwehr kommt. "Wenn wir noch jemanden kriegen können, dann gut. Wenn nicht, dann eben nicht", betonte Funkel, der beim Mittwochstraining 15 Feldspieler, darunter Ryoya Ito und Karlo Igor Majic aus der U19, plus drei Torhüter zur Verfügung hatte.

Kapitän Fink ist angeschlagen

Kapitän Oliver Fink hatte sich in Kaiserslautern eine Rippenprellung zugezogen und joggte – ebenso wie der langzeitverletzte Justin Kinjo – nur ein paar Runden um den Platz. Torhüter Lars Unnerstall ging vorzeitig in die Kabine. Rund lief es auch für Arianit Ferati nicht so wirklich. Erst wurde er von Co-Trainer Peter Hermann getriezt ("Geh hin, Arianit, werd' wach", "Du sollst den Ball auf dem Boden lassen, Arianit"), dann bekam er das Leder mittig ins Gesicht geschossen.

Neuigkeiten gab es vom Niederländer Mike van Duinen. Der Vertrag des ausgemusterten Stürmers wurde aufgelöst. Auch Didier Ya Konan wird man in Zukunft wohl nicht mehr auf dem Trainingsgelände sehen. "Ich glaube nicht, dass ich hier bleibe", sagte der 32-Jährige unserer Redaktion.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Friedhelm Funkel: "Das Testspiel passt jetzt nicht so gut rein"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.