Fortuna Düsseldorf - News zu F95
| 13.51 Uhr

Fortuna-Trainer Funkel
"Die Euphorie in der Stadt ist schön"

Fotos: Friedhelm Funkel – Rekord-Aufstiegstrainer aus Neuss
Fotos: Friedhelm Funkel – Rekord-Aufstiegstrainer aus Neuss FOTO: dpa, Rolf Vennenbernd
Düsseldorf. Zweitliga-Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf ist am Sonntag (13.30 Uhr/Live-Ticker) bei Schlusslicht SpVgg Greuther Fürth zu Gast. Trainer Friedhelm Funkel sprach auf der Pressekonferenz über den Gegner, seinen Kader und den Zuschlag für Düsseldorf als EM-Spielort. Von Jan Dobrick
  • Das sagte Funkel über . . .

. . . sein Personal

"Davor Lovren fällt mit einem grippalen Infekt aus. Er hat heute nicht trainiert. Auch für die restliche Englische Woche wird es eng. Mittwoch und Samstag wird er wohl auch noch ausfallen."

. . . den Gegner

"Es gibt Mannschaften, die in manchen Phasen nicht ihr wahres Leistungsvermögen zeigen können – dazu gehört momentan die SpVgg Greuther Fürth. Ihr Kader ist viel besser, als es die Tabellensituation (Anm. d. Red.: Rang 18, ein Punkt aus fünf Spielen) aussagt. Alleine die Offensivkräfte sind allererste Sahne. Mit Philipp Hofmann haben wir uns beispielsweise auch schon beschäftigt. Fürth hat eine richtig gute Mannschaft, die in den kommenden Wochen und Monaten gewaltige Schritte nach vorne machen wird."

So könnte Fortuna in Fürth spielen

. . . den Zuschlag für Düsseldorf als EM-Spielort

"Die Stadt ist aufgrund der Sportbegeisterung und des Stadions einfach dran gewesen. Für EM-Spiele gibt's kaum eine bessere Adresse als Düsseldorf. Alles spricht für diese Stadt, auch die Infrastruktur."

. . . die komfortable Situation

"Wir wollen nicht quatschen, sondern auf dem Platz Leistung bringen. Darum müssen wir uns auf uns selbst konzentrieren. Natürlich müssen wir auf der Hut sein. Wir sollten uns auf jeden Fall besser präsentieren, als bei den letzten zwei Niederlagen in Fürth."

. . . die Spielweise der Fürther

"Die Gastgeber werden sehr offensiv, forsch, aggressiv und laufstark auftreten. Fürth wird nach vorne spielen, das ist die Art, wie der neue Trainer (Anm. d. Red.: Damir Buric) seine Mannschaft einstellt. Das wissen wir – und werden uns darauf vorbereiten. Erkenntnisse von Niko Gießelmann (Anm. d. Red: Kam im Sommer aus Fürth) versucht man in seine Gedanken einzubeziehen. Wir müssen vor jedem Gegner auf der Hut sein."

. . . die Schwächen seines Teams

"Auch beim Sieg gegen Union Berlin haben wir Schwächen gezeigt, die Partie also nicht über 90 Minuten beherrscht. Wir haben den Gegner zurück ins Spiel kommen lassen, in der zweiten Halbzeit die Räume nicht mehr so gut geschlossen. Aber so etwas wird im Laufe einer Partie immer wieder mal passieren. Wichtig ist, dass wir nie aufstecken. Unser Plan: kompakt stehen, defensiv gut arbeiten, schnell umschalten, nach vorne spielen."

Lovren fällt aus, die Kollegen trainieren Flanken FOTO: Falk Janning

. . . die Neuhaus-Klausel von Borussia Mönchengladbach

"Borussia-Manager Max Eberl wird für diese Klausel gelobt (Anm. d. Red.: Die Gladbacher könnten den geliehenen Mittelfeldspieler im Winter zurückholen, falls dieser in Düsseldorf nicht auf eine gewisse Anzahl an Spielen kommt). Aber man muss auch uns dafür loben, dass wir sie angenommen haben. Wäre Florian Neuhaus keine Hilfe gewesen, hätten wir ihn im Winter abgeben können."

. . . die Stimmung im Team

"Die Euphorie in der Stadt ist schön, das gehört dazu. Die Leute dürften euphorisch und glücklich sein. Aber von den Spielern hebt niemand ab. Wegen der Tabellenführung schlägt hier keiner Purzelbäume. Die Jungs sind absolut geerdet und arbeiten besonnen weiter."

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Friedhelm Funkel: "Die Euphorie in der Stadt ist schön"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.