| 10.06 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Gastronom entschuldigt sich für geschmacklosen Azzouzi-Witz

Das ist Rachid Azzouzi
Das ist Rachid Azzouzi FOTO: Falk Janning
Düsseldorf. Ein geschmackloser Post über Fortunas Sportdirektor Rachid Azzouzi auf Facebook hatte in dieser Woche im Netz für Wirbel gesorgt. Jetzt hat sich die verantwortliche Seite entschuldigt.

Die sportliche Leistung der Fortuna gibt derzeit viel Anlass für Kritik, mitunter auch für Witze und Häme. Besonders der Druck auf Fortunas Sportdirektor Rachid Azzouzi steigt angesichts der prekären Lage.

Doch was die Düsseldorfer "the mojo-bar" am Sonntag auf ihrer Facebook-Seite postete, überschritt jegliche Grenzen guten Geschmacks. Unter dem Text "Düsseldorf hat ein echtes Nordafrikanerproblem...Einen in der Abwehr und einen im Management" postete die Seite ein Bild von Azzouzi mit der Zeile "Antänzer 2.0."

Viele Nutzer äußerten harsche Kritik unter dem Eintrag und zeigten sich entsetzt. Dass der Post keine gute Idee gewesen ist, leuchtete offenbar auch den Betreibern der "mojo bar" ein. Am Mittwoch verschwand das Foto von der Seite.

Inzwischen hat sich das Mojo-Team auf Facebook entschuldigt. "Wer uns ein wenig kennt, der weiß, daß es nicht unsere Intention ist jemanden zu beleidigen und das wir in keinster Weise rassistisch sind. Es war ein dummer Scherz, der nach hinten losgegangen ist."

Wenige Stunden später veröffentlichten sie auf ihrer Facebook-Seite folgendes Statement:

Nochmals an Alle, die uns Rassisten schimpfen, ohne uns zu kennen:Wir sind ein Multi-Kulti Team von Griechen, Iren,...

Posted by the mojo bar on  Mittwoch, 16. März 2016
(ems)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Gastronom entschuldigt sich für geschmacklosen Azzouzi-Witz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.