| 07.11 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Gegner-Check: Fortuna bei der Schießbude der Liga

Das ist Ewald Lienen
Das ist Ewald Lienen FOTO: dpa
Düsseldorf. Der FC St. Pauli, bei dem Fortuna Düsseldorf zum Montagsspiel zu Gast ist, hat schon 44 Gegentore kassiert und wartet noch auf den ersten Heimsieg 2015. Von Falk Janning

Wie ist die Ausgangslage vor der Partie am Oster-Montag (20.15 Uhr/Live-Ticker)? Der FC St. Pauli ist vor den letzten acht Partien der Saison Schlusslicht der Liga, punktgleich mit dem Drittletzten. Fortuna ist Fünfter und liegt sechs Punkte hinter Rang drei.

Wem gebührt die Favoritenrolle? Keiner Mannschaft.

Wer ist in besserer Form? Schwer zu sagen. Beide Teams zeigten zuletzt Leitungssteigerungen: Fortuna beim 2:0 gegen Darmstadt, St. Pauli beim torlosen Test gegen Borussia Mönchengladbach.

Für welches Team spricht die Tendenz? Fortuna hat Vorteile. Sie ist Elfter der Rückrunden-Tabelle, St. Pauli nur 14. Die Hamburger haben nur eines der jüngsten Partien gewonnen (2:0 in Braunschweig), die Düsseldorfer gingen immerhin zweimal als Sieger vom Platz (2:1 in Heidenheim, 2:0 gegen Darmstadt). Die Braun-Weißen warten noch auf den ersten Heimsieg des Jahres (drei Remis, eine Niederlage).

Wer hat Vorteile in der Defensive? Beide Mannschaften kämpfen mit Problemen in der Abwehr. St. Pauli ist dje Schießbude der Liga, kein Team hat mehr Gegentore kassiert als die Kiezkicker. 44 Mal mussten sie das Spielgerät schon aus dem eigenen Tor holen.

Wer hat den gefährlicheren Angriff? Hier hat Fortuna Vorteile. Sie stellt mit 40 Toren den zweitbesten Angriff der Liga. St. Pauli hat erst 26 Tore erzielt. Nur Aue und Aalen haben sel-tener getroffen. Beste Schützen sind John Verhoek und Christopher Nöthe mit je vier Toren.

Wie verlief das Hinspiel? Fortuna gewann am zehnten Spieltag mit 1:0. Nach diesem zweiten Heimsieg der Saison kletterten die Düsseldorfer erstmals auf einen direkten Aufstiegsplatz. Den Treffer des Tages erzielte Michael Liendl.

Wer hat im direkten Vergleich die Nase vorne? Der FC St. Pauli hat gegen Fortuna eine positive Bilanz, er hat acht von 17 Zweitliga-Spielen gewonnen, nur vier gingen verloren, fünf endeten Remis. Im Millerntorstadion gab es aus Sicht der Gastgeber bislang fünf Siege, zwei Remis und eine Niederlage. Fortuna hat die beiden jüngsten Vergleiche auf dem Kiez aber nicht verloren. Im Oktober 2011 gab es den ersten Fortuna-Auswärtssieg in der 2. Liga, den nach frühem Rückstand durch einen Treffer von Max Kruse (15.) Andreas Lambertz (45., 57.) und Maximilian Beister (75.) herausschossen. Und beim bislang letzten Spiel auf St. Pauli gab es im September 2013 ein 1:1. Aristide Bancé brachte Fortuna mit einem Linksschuss in Führung (47.), Florian Kringe glich zum 1:1 aus (82.).

Welche Spieler fehlen? St. Pauli hat bis auf die Rekonvaleszenten Bernd Nehrig und Markus Thorandt alle Akteure an Bord. Auch Sebastian Schachten, Waldemar Sobota und Christopher Buchtmann gehören nach überstandenen Verletzungen wieder zum Kader. Schachten und der polnische Nationalspieler Sobota standen im Test gegen Gladbach schon wieder in der Anfangself. Düsseldorfs Coach Taksin Aksoy muss auf die verletzten Adam Bodzek, Christian Gartner und Christopher Avevor verzichten.

Was gibt es Besonderes? Für Fortunas Fans wird im Millerntorstadion eine Stahlkonstruktion errichtet. Sie entsteht auf der im Bau befindlichen Nordtribüne. 700 Menschen sollen dort Platz finden können. Für Fortuna-Manager Helmut Schulte ist die Reise ans Millerntor eine in seine Vergangenheit. Er arbeitete früher als Trainer und Manager bei den Braun-Weißen.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Gegner-Check: Fortuna bei der Schießbude der Liga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.