| 14.02 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Kramer sorgt für beste Stimmung bei den Fortunen

Kramer sorgt mit Turniermodus für gute Trainingsstimmung
Kramer sorgt mit Turniermodus für gute Trainingsstimmung FOTO: Falk Janning
Düsseldorf. Fortuna Düsseldorf rangiert auf dem letzten Tabellenplatz der 2. Bundesliga. Schlechte Stimmung sucht man im Team dennoch vergebens: Beim Training am Donnerstag sorgte ein kleines Turnier für gute Laune.  Von Christoffer Kleindienst
  • Wer war dabei?

Sercan Sararer absolvierte mal wieder ein individuelles Training (Adduktorenprobleme). Der Mittelfeldspieler arbeitete ausschließlich mit Athleticcoach Florian Klausner – nur bei ein paar Übungen war der Ball dabei. Mathis Bolly (Muskelfaserriss) und Christopher Avevor (Knie-OP), die nach ihren Verletzungen langsam wieder an den Spielbetrieb herangeführt werden, nahmen auch nicht am eigentlichen Mannschaftstraining teil.

  • Wer fehlte?

Fast nur die alten Bekannten. Sergio da Silva Pinto und Kaan Akca kurieren weiterhin ihre schwerwiegenden Verletzungen aus. Allerdings fehlte auch Christian Gartner beim Training.

  • Was ließen Kramer und Co. trainieren?

Nach der obligatorischen Athletikeinheit wurde mal wieder das Passspiel unter Druck eingeübt. Auf engem Raum mussten sich die Spieler den Ball zupassen, der Gegner durfte nicht an das Spielgerät kommen.

Danach wurde auf einem verkleinerten Spielfeld ein Trainingsspiel absolviert. Da ging es vor allem ums Tempo – Unterbrechungen waren rar und wurden nur durch Frank Kramer persönlich bekanntgegeben. Dies ließ Kramer in einem Turniermodus austragen – über eine Stunde lang. Die Stimmung danach war bestens. "War ein geiles Turnier", resümierte Kramer unter stehenden Ovationen der Spieler. Zugegeben: Sie standen eh schon.

Danach legten Julian Koch, Kerem Demirbay und Mike van Duinen noch Extraschichten ein: Koch schoss ein paar Elfmeter, Zugang Demirbay einige Freistöße und der Niederländer versuchte sich an Schüssen vor der Strafraumgrenze. 

  • Gab es eine Schrecksekunde?

Zwei Mini-Schrecksekunden machen eine ganze – oder so. Christian Strohdiek wurde im Zweikampf von Didier Ya Konan mit der Faust an der Brust erwischt. Der Hüne ging neben dem kleinen Ivorer zu Boden. Es ging nach einer Entschuldigung seitens des Stürmers aber schnell weiter.

Wenig später lag allerdings Joel Pohjanpalo am Boden. Ihlas Bebou hatte ihn während eines Zweikampfes erwischt. Axel Bellinghausen ließ sich zu der nicht ganz ernst gemeinten, aber lautstark geäußerten, Aussage: "Diese asozialen Treter" hinreißen, was vom Rest der Mannschaft schmunzelnd aufgenommen wurde. Auch der Finne könnte wenig später weitermachen.

  • Der Spruch der Einheit?

"Stark, Axel!" (Unnerstall nachdem Bellinghausen einen Ball voll abbekommen und ungewollt abgewehrt hatte - unter dem Gelächter von Ya Konan)

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Kramer sorgt für beste Stimmung bei den Fortunen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.