| 10.31 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Kramer und Streich, die Freunde auf der Trainerbank

Fortuna Düsseldorf: Kramer und Streich, die Freunde auf der Trainerbank
Die Mannschaft von Frank Kamer steht unter Druck. FOTO: dpa, mb hak
Düsseldorf. Fortuna Düsseldorf trifft heute auf den Erstliga-Absteiger Freiburg. Langsam muss ein Erfolg her. Die beiden Trainer Frank Kramer und Christian Streich kennen und schätzen sich schon lange. Von Thomas Schulze

Christian Streich kommt heute in die Wohlfühloase Esprit-Arena. Vor einer Woche noch hatte der Trainer des SC Freiburg die ausgeprägte Missachtung seines Bochumer Kollegen Gertjan Verbeek zu spüren bekommen, der ihn nicht per Handschlag begrüßte, nicht einmal eines Blickes würdigte. Heute wird Streich in Düsseldorf besonders herzlich begrüßt. Fortunas Trainer Frank Kramer schätzt den Kollegen aus dem Breisgau – fachlich wie menschlich. "Ich kenne Christian sehr gut", sagt Kramer. "Wir sind uns in der Junioren-Bundesliga lange begegnet. Ich schätze ihn sehr, und mir imponiert, was er seit Jahren geleistet hat. Er hat den Freiburger Fußball mit seiner Arbeit geprägt. Er ist ein super Typ, alle Hochachtung. Er treibt einen an, so muss das sein."

Einmal in Fahrt singt Kramer aber nicht nur das Hohe Lied auf Streich, sondern auch auf die Freiburger Mannschaft. "Die sind sehr aggressiv, wuchtig, betreiben viel Aufwand. Da müssen wir entsprechend gegenhalten und uns durchsetzen", fordert er. Kein leichtes Unterfangen: "Freiburg verfügt über viel Qualität und ist völlig zu Recht Mitfavorit auf den Aufstieg. Die Mannschaft hat läuferisch und fußballerisch eine Menge zu bieten. Wir freuen uns, uns mit ihr messen zu können, und werden versuchen, sie aufzuhalten."

Allen voran Nils Petersen, der in den drei bisherigen Meisterschaftsspielen vier und damit die Hälfte der acht Freiburger Tore erzielt hat. "Das ist ein Stürmer, der da ist, mit sehr guten Laufwegen und einer Wahnsinns-Quote im Abschluss", lobt Kramer den Torjäger. "Gegen ihn kann nicht einer allein verteidigen, da müssen alle helfen. Wir müssen bereits das Zuspiel verhindern und in der Box an ihm dran sein."

Freiburg ist Favorit, doch Fortuna muss punkten. Ein Zähler aus den ersten drei Begegnungen ist nicht das, was zufriedenstellt - weder die Fans noch Trainer und Spieler. Bei allem Respekt formuliert Kramer jedoch ein klares Ziel: "Wir wollen ein gutes Spiel machen und drei Punkte holen." Wie immer.

Dabei steht ihm der komplette Kader der vergangenen Wochen zur Verfügung - auch Torjäger Didier Ya Konan, der wegen einer Verhärtung der Muskulatur im Knie kurzzeitig pausieren musste. Somit deutet vieles darauf hin, dass Kramer die Elf aufbietet, die zuletzt in Heidenheim 0:1 unterlag.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Kramer und Streich, die Freunde auf der Trainerbank


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.