| 00.00 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Muskelfaserriss bei Fortuna-Zugang Ferati

Fortuna Düsseldorf: Muskelfaserriss bei Fortuna-Zugang Ferati
FOTO: Fortuna Düsseldorf
Düsseldorf. Geplant war alles anders. Ursprünglich sollte Arianit Ferati, der jüngste Zugang von Zweitligist Fortuna, mit der deutschen U19-Nationalmannschaft vom 11. bis 24. Juli bei der Europameisterschaft im eigenen Land auf Titeljagd gehen.

Aus dem Trainingslager musste der 18-Jährige nun verletzt abreisen - der EM-Zug ist für ihn damit abgefahren. Wie unsere Redaktion erfuhr, verhindert ein während einer Übungseinheit erlittener Muskelfaserriss Feratis Teilnahme. Die Düsseldorfer selbst möchten sich dazu vorerst noch nicht äußern, sondern warten die Untersuchung durch die eigenen Mannschaftsärzte ab.

Dadurch wird Ferati vermutlich aber schon früher in die Saisonvorbereitung der Fortuna einsteigen als zunächst geplant. Für das am Mittwoch beginnende Trainingslager im österreichischen Maria Alm kommt der gebürtige Stuttgarter naturgemäß noch nicht in Frage, auch das zweite Camp im Westerwald liegt für ihn noch zu früh. Der Heilungsprozess bei einem Muskelfaserriss dauert optimalerweise drei Wochen - und erst nach Ablauf dieser Zeitspanne hätte die Leihgabe vom Hamburger SV eigentlich den Urlaub angetreten, der ihm nach Ende der Europameisterschaft zugestanden hätte.

Für Ferati selbst platzt allerdings ein großer Traum. Und auch für U19-Nationalcoach Guido Streichsbier war die Mitteilung eine Hiobsbotschaft. "Das ist schade für uns, aber auch für Ari. Er hätte sich sicher gerne bei der EM präsentiert", sagte er. "Ich hoffe, dass er schnell wieder fit wird und aus diesem Rückschlag gestärkt hervorgeht." Gleiches gilt sicherlich auch für die Fortuna.

(tdi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Muskelfaserriss bei Fortuna-Zugang Ferati


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.