| 17.51 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Pohjanpalo: Tore für die Startelf

Porträt : Joel Pohjanpalo: Der finnische Torjäger bei Bayer 04 Leverkusen
Porträt : Joel Pohjanpalo: Der finnische Torjäger bei Bayer 04 Leverkusen FOTO: dpa, mjh jai
Düsseldorf. Joel Pohjanpalo musste gegen den 1. FC Heidenheim auf der Bank Platz nehmen. Frank Kramer setzte auf ein defensiveres System, Michael Liendl rückte dabei auf die Position der Hängenden Spitze. Auch wenn der Trainer dem Finnen eine gute Mentalität attestiert – Pohjanpalo muss mit Toren punkten.

Das hatte ihm noch gefehlt. In Heidenheim stand Pohjanpalo zum ersten Mal in dieser Saison nicht in der Fortuna-Startelf. Als er dann in der 77. Spielminute endlich für den schwachen Didier Ya Konan eingewechselt wurde, kam es knüppeldick. Sekunden später erzielten die Gastgeber das spielentscheidende 1:0. Der ernüchternde Arbeitstag des Finnen war 13 Minuten später gelaufen. 

Für die Fans war es derweil keine große Personalie. Pohjanpalo hatte bei ihnen den Kredit schon weitestgehend verspielt, in den ersten drei Pflichtspielen erzielte er kein Tor. Der Finne hat nicht so auffällige Qualitäten wie seine Teamkollegen Sercan Sararer oder Mathis Bolly.

Die Stärke des Youngsters ist nicht das Dribbling oder der explosive Antritt – es ist der Torabschluss. Wenn Pohjanpalo in Schlagdistanz ist, wird es gefährlich für den Gegner. Bisher war das aber nur allzu selten der Fall. 48 Torschüsse gab die Fortuna in den ersten drei Pflichtspielen ab, lediglich drei Mal war es Pohjanpalo. Für dessen Außenwirkung bedeutet das: Wenn Pohjanpalo trifft, ist alles gut. Wenn er nicht trifft, geht er unter.

"Ich glaube, dass Joel eine unheimlich gute Vorbereitung gespielt hat. Er macht sich aber viel Gedanken. Das Kühle wirkt nur nach außen", erklärt sein Cheftrainer: "Die jugendliche Unbekümmertheit hat er nicht mehr und die Erfahrung hat er auch noch nicht. Darüber sprechen wir häufig."

Immerhin macht Kramer seinem Schützling Mut. "Er ist ein Stürmer, er kann sich einen Fehler leisten und zehn Minuten später das entscheidende Tor machen. Da müssen wir zusammenarbeiten. Wenn es nicht klappt, dann muss er mehr für die Mannschaft machen. Das macht er auch." Allerdings merken die Stürmer derzeit besser denn je, dass sie letztlich an ihrer Quote gemessen werden. Für Pohjanpalo bedeutet das: Wenn er Spielzeit bekommt, muss er mit Toren überzeugen. Der Rest ist dann erstmal egal. 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Pohjanpalo: Tore für die Startelf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.