| 11.20 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Rachid Azzouzi wird Sportdirektor

Fortuna stellt Sportdirektor Azzouzi vor
Fortuna stellt Sportdirektor Azzouzi vor FOTO: Falk Janning
Düsseldorf. Rachid Azzouzi wird neuer Sportdirektor des Zweitligisten Fortuna Düsseldorf. Das gab der Klub am Mittwochvormittag bekannt.

Der 44-jährige Ex-Profi, der zuletzt in gleicher Funktion für den FC St. Pauli arbeitete, hat bei den Rot-Weißen einen Zweijahresvertrag unterschrieben.

In seiner aktiven Laufbahn absolvierte der in Marokko geborene Azzouzi für den MSV Duisburg, Fortuna Köln und die SpVgg Greuther Fürth insgesamt 324 Begegnungen im deutschen Profifußball. Darüber hinaus absolvierte er 37 Begegnungen für sein Heimatland, dabei nahm er unter anderem an den Olympischen Spielen 1992 und an den Weltmeisterschaften 1994 und 1998 teil.

Nach seiner aktiven Laufbahn war Azzouzi bei der SpVgg Greuther Fürth zunächst Assistent der Geschäftsführung (2005-2007), dann Teammanager (2007/2008) und schließlich Sportmanager (2008-2012). In dieser Funktion gelang ihm in der Saison 2011/12 der Aufstieg in die Bundesliga. Dann folgte sein Wechsel zum FC St. Pauli, wo er von Juli 2012 bis Dezember 2014 als Sportdirektor arbeitete. In gleicher Funktion wird er ab sofort für die Fortuna aktiv sein. Der Sportdirektor berichtet direkt an den Vorstand und wird für den gesamten sportlichen Bereich – Lizenzkader, Nachwuchsleistungszentrum und Scouting – zuständig sein.

Kall: "Passt voll in unser Profil"

"Fortuna Düsseldorf ist ein Verein mit einer großen Tradition und einer großen Anhängerschaft. Daher freue ich mich sehr auf diese wunderbare Aufgabe, die ich mit großem Herzblut angehen werde. Wir wünschen uns alle, dass vor der Fortuna eine erfolgreiche Zukunft liegt. Daran werden wir mit Hochdruck arbeiten", sagte Azzouzi.

Dirk Kall, Vorstandsvorsitzender ergänzte: "In enger Absprache mit dem Aufsichtsrat haben wir uns für Rachid Azzouzi als neuen Sportdirektor entschieden. Er hat während seiner Stationen als sportlicher Verantwortlicher in der 2. Bundesliga nicht nur viel Erfahrung gesammelt, sondern war in dieser Tätigkeit auch stets mit der engen Verzahnung zwischen Profimannschaft und Nachwuchsleistungszentrum betraut."

" Ich kenne Rachid Azzouzi schon seit vielen Jahren und weiß, dass er der Fortuna weiterhelfen wird. Er lebt den Fußball und wird rund um die Uhr für unseren Verein da sein. Er ist im Rheinland aufgewachsen und hat von daher keine Probleme, mit unserer Mentalität klar zu kommen. Von seinem großen Erfahrungsschatz aus über 300 Spielen im deutschen Profifußball als Aktiver und im Rahmen seiner letzten Stationen bei der SpVgg Greuther Fürth und dem FC St. Pauli als Manager sowie von seiner Marktkenntnis wird unser Verein stark profitieren", sagte Paul Jäger, Vorstand Finanzen.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rachid Azzouzi wird neuer Sportdirektor bei Fortuna Düsseldorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.