| 00.00 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Leipzig kommt als Favorit zu Fortuna

Fotos: Leipzig - Bochum
Fotos: Leipzig - Bochum FOTO: dpa, woi jai
Düsseldorf. Die Sachsen sind in allen Mannschaftsteilen besser besetzt als ihr Gastgeber (20.15 Uhr/Live-Ticker). Dennoch ist Fortuna nicht chancenlos, da sie selbstbewusster geworden ist und die Leipziger zuletzt auswärts wackelten. Von Falk Janning

Wie ist die Ausgangslage vor dem Spiel? Fortuna kann mit einem Sieg einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt machen, da die direkten Konkurrenten SC Paderborn (0:4 gegen Union Berlin), 1860 München (0:1 gegen Greuther Fürth) und FSV Frankfurt (1:4 in Bochum) verloren. Mit einem Dreier würde sie den Vorsprung auf den Relegationsplatz auf sechs Zähler vergrößern. Ein Remis reicht den Düsseldorfer schon, um mit Frankfurt die Plätze zu tauschen. Die Gäste müssen im Kampf um den Direktaufstieg unbedingt dreifach punkten.

Wem gebührt die Favoritenrolle? Eindeutig den Gästen, die 31 Punkte mehr auf dem Konto haben. Die Fortunen hoffen, dass ihre Serie hält, denn an Montagen haben sie seit September 2010 (0:1 gegen Bochum) kein Heimspiel mehr verloren, holten seitdem zu diesem Termin sieben Siege und sechs Remis.

Welche Elf ist in besserer Form? Die Fortunen scheinen seit dem Wechsel zu Trainer Friedhelm Funkel auf dem richtigen Weg, haben sich in den beiden jüngsten Partien gegen den 1. FC Kaiserslautern (4:3) und bei Arminia Bielefeld (0:0) stabilisiert. Die Leipziger sind in der Rückrundentabelle nach acht Siegen und drei Niederlagen nur Dritter hinter Freiburg und Nürnberg, trotzdem sind sie mit 15 Punkten Vorsprung klar besser als Fortuna (zwei Siege, drei Remis, sechs Niederlagen).

Wer hat Vorteile in welchem Mannschaftsteil? Die Gäste sind in allen Belangen stärker. Prunkstück der Sachsen ist ihre Abwehr, die mit nur 27 Gegentreffern die stärkste der Liga ist. Sie tritt gegen den zweitschwächsten Angriff der Liga an - Fortuna hat erst 25 Tore erzielt, nur der SC Paderborn (24) ist noch ungefährlicher. Die drei Leipziger Angreifer Davie Selke (neun Treffer), Marcel Sabitzer und Dominik Kaiser (beide sieben) haben zusammen fast ebenso viele Treffer erzielt wie die Düsseldorfer. Bester Vorbereiter ist Emil Forsberg mit acht Vorlagen.

Wer hat im direkten Vergleich die Nase vorn? Fortuna gewann keins der bislang drei Duelle. In der Vorsaison gab es daheim ein 2:2 und in Sachsen eine 1:3-Niederlage. Im Hinspiel der laufenden Spielzeit unterlagen die Rot-Weißen 1:2.

Wie lief das Hinspiel? Beim 1:2 im Oktober zeigten die Gastgeber die bessere Spielanlage, gewannen so gut wie jeden Zweikampf, waren läuferisch und gedanklich immer etwas schneller. Nach 45 Minuten hatten die Leipziger zehn Schüsse auf das Fortuna-Tor abgegeben, die Gäste nur zwei Versuche auf das Gehäuse des Heimteams. Fortunas Keeper Michael Rensing hielt hervorragend, und die Leipziger gingen allzu leichtfertig mit ihren Chancen um. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte erzielte in Leipzigs Stürmer Forsberg der beste Mann auf dem Platz die überfällige 1:0-Führung für die Heimelf. Nach dem Wechsel kamen die Gäste besser ins Spiel, und Joel Pohjanpalo traf nur den Pfosten. Doch das nächste Tor erzielte der österreichische Nationalspieler Marcel Sabitzer nach Forsberg-Pass. Eine Viertelstunde vor Schluss kam Fortuna auf 1:2 heran, als Kapitän Karim Haggui nach einer Ecke per Kopf traf.

Welche Spieler fehlen? Fortuna muss ohne die nach ihren fünften Gelben Karten gesperrten Kerem Demirbay und Lukas Schmitz auskommen, der Einsatz des angeschlagenen Alex Madlung ist gefährdet. Bei Leipzig sind bis auf Rani Khedira (Muskelriss) und den Langzeitverletzten Terrence Boyd alle Mann an Bord.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

RB Leipzig kommt als Favorit zu Fortuna Düsseldorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.