| 15.52 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Überzeugender Bomheuer und die doppelte Premiere

Fotos: Bodzek sieht Rot, Rensing hält Elfmeter
Fotos: Bodzek sieht Rot, Rensing hält Elfmeter FOTO: dpa, awe nic
Düsseldorf. Fortuna Düsseldorf hat gegen den FC Ingolstadt unglücklich verloren. Dennoch überzeugte Dustin Bomheuer in der Defensive, sein Kollege Adam Bodzek erlebte hingegen eine bittere Premiere. Rensing erlebte auch sein "erstes Mal" – allerdings positiver Art. Diese und mehr Fakten in unserer Fortuna-Nachspielzeit. Von Christoffer Kleindienst
  • Spieler des Spiels

Relativ eng war es dieses Mal. Axel Bellinghausen setzte sich mit 42,2 Prozent durch, hinter ihm rangieren Elfmeterkiller Michael Rensing (32,2), Ihlas Bebou (16,3) und Joel Pohjanpalo (9,2). Zum zweiten Mal setzte sich Bellinghausen bei diesem Voting in dieser Saison durch.

 
  • Bomheuer ist der beste Zweikämpfer

Drei Gegentreffer mussten die Fortunen hinnehmen, allerdings kamen diese in mehr als 60 Minuten Dauerdruck zustande. Die Düsseldorfer kämpften aufopferungsvoll, bestes Beispiel war Dustin Bomheuer: Der Innenverteidiger gewann neun von 13 Duellen (69,2 Prozent) und war damit der beste Zweikämpfer des Teams.

  • Katalanische Verhältnisse

Das Spiel in Unterzahl hat seine Spuren hinterlassen – vor allen Dingen bei einem Blick auf die Passbilanz der beiden Teams. Fortuna spielte 255 Pässe, 161 Versuche kamen an. Über diese Werte können die Ingolstädter nur müde lächeln: Die Gastgeber kommen auf 462 Pässe, ihre Quote von fast 80 Prozent ist beeindruckend. 

  • Im Zweikampf ebenbürtig 

Der Dauerdruck der Gastgeber wird auch bei anderen Werten sichtbar: 34 Torschüsse gaben die Ingolstädter ab, 28 Flanken schlugen sie, auf 13 Ecken kam das Team. Und Fortuna? Fünf Torschüsse, ebenso viele Flanken und lediglich eine Ecke ist ihre Ausbeute. Aber: 49,12 Prozent der Zweikämpfe gewannen sie und boten damit dem Spitzenreiter in einer wichtigen Diziplin Paroli.

  • Routinier auf Youngster = Tor

Das 2:1 der Fortuna gegen Ingolstadt war ein gutes Zusammenspiel zwischen Alt und Jung: Bellinghausen (31) legte für Bebou (20) auf, der problemlos einschob. Es war der erste Treffer des Youngster im siebten Pflichtspiel bei den Profis. Bellinghausen hatte dieses Erlebnis schon vor einiger Zeit erlebt: Am 8. November 2006, also vor mehr als acht Jahren, feierte er seinen ersten Treffer als Profi. Bei ihm dauerte es allerdings 34 Partien. 

  • Adam Bodzeks Rot-Premiere

131 Spiele absolvierte Kapitän Bodzek für Fortuna. Mittlerweile ist er mit den Düsseldorfern in seiner dritten Saison. Dabei feierte er gegen Ingolstadt eine Premiere, die er gerne nie erlebt hätte. Nach seiner Notbremse sah er die erste Rote Karte seiner Karriere. Die Gelb-Rote Karte gegen die Würzburger Kickers im DFB-Pokal in dieser Saison war übrigens sein bis dato einziger Platzverweis im Fortuna-Dress.

  • Michael Rensings Elfmeter-Premiere

Auch Torhüter Rensing erlebte seine persönliche Premiere: Rensing konnte in der Bundesliga noch nie einen Elfmeter halten, 16 Mal zog er den Kürzeren. Gegen Ingolstadt konnte er erstmals einen Elfmeter entschärfen. Bitter nur für Bodzek, dass er nun zwei Spiele gesperrt sein wird. Falls Rensings Serie gehalten hätte, wäre Bodzek nur für ein Spiel ausgefallen. So steht es im Regelbuch.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Überzeugender Bomheuer und die doppelte Premiere


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.