Fortuna Düsseldorf - News zu F95
| 07.11 Uhr

Fortuna
Werners Ziel ist die 1. Liga

Fortuna: Werners Ziel ist die 1. Liga
Wolf Werner mit Trainer Norbert Meier. FOTO: rpo, Falk Janning
Fortuna verlängert mit Der Manager, der am 8.April 68 Jahre alt wird, unterschrieb am Freitag für zwei weitere Jahre. Sein erklärtes Ziel ist es, den Verein "mittelfristig, wenn nicht kurzfristig" in die Erste Fußball-Bundesliga zu führen. Von Bernd Jolitz

Mit beinahe 68 Jahren genießt fast jeder Deutsche seinen Ruhestand, und das bereits seit einiger Zeit. Wolf Werner allerdings verspürt noch keinerlei Lust auf diese Art Genuss - er wird auch noch mit 70 Jahren beruflich voll im Saft stehen. Zumindest, wenn der Manager des Fußball-Zweitligisten Fortuna seinen Vertrag erfüllt, den er am Freitag verlängerte und der ihn zwei weitere Jahre an die Düsseldorfer und somit auch an den Profifußball-Stress bindet.

Es gibt keinerlei Grund, daran zu zweifeln: Nach einem etwas holprigen Start im Jahr 2007 hat sich Werner glänzend bei Fortuna eingearbeitet und weist eine ausgezeichnete Erfolgsquote bei den von ihm verpflichteten und ausgeliehenen Spielern auf.

Platz vier für den Aufsteiger in der aktuellen Zweitliga-Tabelle, immer noch mit Tuchfühlung zum Relegationsplatz drei, ist der aussagekräftigste Beweis für diesen Erfolg. Und Wolf Werner will mehr: "Ich habe immer gesagt: Wenn ich bleibe, dann will ich etwas erreichen. Das heißt, dass ich mit Fortuna mittelfristig, wenn nicht kurzfristig, in die Erste Bundesliga möchte."

Deshalb verlängerte der im heute polnischen Kalisch geborene Werner seinen Kontrakt - was im Grunde seit Monaten nur noch eine Formsache war. "Die Signale, die Fortunas Vorsitzender Peter Frymuth und ich uns gegenseitig gegeben haben, waren immer so, dass wir auf jeden Fall weitermachen wollen. Aber wir haben eben alle viel zu tun. Herr Frymuth mit dem operativen Vereinsgeschäft, dass er ja oft mehr oder weniger allein bewältigen muss, ich mit Vertragsverlängerungen bei den wichtigsten Spielern."

Auf diesem Sektor geht die Arbeit für den Manager nach der Klärung der eigenen Zukunft unvermindert weiter. Vor allem die Verpflichtung des bislang nur von Werder Bremen ausgeliehenen Torjägers Martin Harnik liegt ihm am Herzen: "Wir haben ihm und seinem Berater Jürgen Milewski signalisiert, dass wir bereit sind, ein vernünftiges Angebot zu machen. Anfang April will Martin sich outen, wie er sich seine sportliche Zukunft vorstellt. Diese Zeit geben wir ihm."

Keine Zukunft werden die Brasilianer Thiago Benevides Gonçalves und Alex Ventura bei Fortuna haben. "Die sind schon wieder zu Hause", berichtet Werner. "Thiago ist sicher ein guter Fußballer, aber auf seiner Position im linken Mittelfeld brauchen wir einen fertigen Spieler." Vor allem dann, wenn es mit dem Aufstieg doch noch klappen sollte.

"Aber dafür", sagt der Manager klar, "müssten wir auch mal auswärts nachlegen." Widersprechen wird ihm da niemand.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna: Werners Ziel ist die 1. Liga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.