| 11.44 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Zwei Debüts, ein Unentschieden

Fortuna spielt 1:1-Unentschieden im ersten Test
Fortuna spielt 1:1-Unentschieden im ersten Test FOTO: Falk Janning
Fortuna Düsseldorf hat im ersten Spiel des Jahres 1:1 (1:0) gespielt. Gegen den rumänischen Erstligisten CS U Craiova gaben André Hoffmann und Gökhan Gül auf Malta ihr Debüt für die Rot-Weißen. Von Jan Dorick, Attard

Für André Hoffmann muss die Zeit momentan fliegen. Erst verpflichtete Fortuna Düsseldorf den Verteidiger kurz vor dem Trainingslager von Hannover 96 und nahm ihn mit nach Malta. Kurz darauf stand der 23-Jährige auch schon für seinen neuen Klub auf dem Platz. Trainer Friedhelm Funkel ließ Hoffmann im Testspiel gegen Craiova am Samstagabend von Beginn an ran – rechts in einer Dreierkette mit Alexander Madlung und Robin Bormuth.

45 Minuten lang durfte sich der Neue gegen die Rumänen beweisen. Der gebürtige Essener, in der Jugend des MSV Duisburg ausgebildet, konnte mit der Abwehrleistung am Ende ganz gut leben: "Es hat Spaß gemacht, das erste Mal mit den Jungs zu spielen. Die Dreierkette war zwar noch etwas ungewohnt, aber hinten einer mehr zu sein, hilft auch. Trotz des einen oder anderen Abstimmungsproblems haben wir das ganz ordentlich hingekriegt." Zwar gab es in der ersten Halbzeit den einen oder anderen Wackler, es brannte aber nichts an.

Auch Funkel sah eine ansprechende Vorstellung. "Es war ein ordentlicher Auftritt. Vor allem in der ersten Hälfte haben wir das Spiel gut kontrolliert. Nach der Pause fehlte dann allerdings die Ruhe. Mit dem Ergebnis bin ich absolut zufrieden." 23 Minuten waren gespielt, da traf Emmanuel Iyoha für den Zweitligisten zur Führung. Fortunas Eigengewächs tunnelte Craiova-Torwart Pedro Mingote, das Zuspiel kam von Marlon Ritter.

"Iyoha hat das gut gemacht. Er muss jetzt nur noch robuster werden, um sich im Männerfußball durchzusetzen, das könnte vielleicht sogar noch zwei Jahre dauern", sagte Funkel über den talentierten Stürmer. Hoffmann habe man indes die fehlende Praxis angemerkt. Der 23-Jährige hatte sich in Hannover nur noch Bank oder Tribüne warmgehalten. "Er braucht einfach einige Spiele."

Nach der Pause durfte der zweite Zugang der Rheinländer ran, Funkel wechselte durch. Gökhan Gül spielte links in der Dreierkette neben Kevin Akpoguma und Julian Koch. Die Düsseldorfer kassierten zwar 14 Minuten vor Schluss noch den Ausgleich, aber der 18-Jährige, vom VfL Bochum zum Ligakonkurrenten gewechselt, machte einen sattelfesten Eindruck.

"Er hat viele Zweikämpfe gewonnen", lobte Funkel: "Er muss aber auch noch lernen, wir wollen ihn über die U23 behutsam aufbauen." Vorne lief derweil nicht mehr viel zusammen. Der eingewechselte Angreifer Kemal Rüzgar hing in der Luft. Rouwen Hennings kam in der Spitze gar nicht zum Einsatz. Er war mit einer Erkältung ins Trainingslager gestartet.

Auf sich aufmerksam machten in der Arena einige Fortuna-Fans, die zu Beginn der Partie ein rotes Feuerwerk in ihrem Block abbrannten. Zu allem Überfluss rannte im zweiten Durchgang ein Anhänger der Rot-Weißen mit Pyro in der Hand über das Spielfeld. Die Partie musste für einen Moment unterbrochen werden.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Zwei Debüts, ein Unentschieden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.