| 13.53 Uhr

Trotz Nachwuchs
Fatmire Alushi plant im Frühjahr ihr Comeback

Porträt: Das ist Fatmire Alushi
Porträt: Das ist Fatmire Alushi FOTO: ddp
Frankfurt/Main. Rund sechs Wochen nach der Geburt ihres Sohnes Arian kann sich Nationalspielerin Fatmire Alushi ein Comeback noch in dieser Saison vorstellen.

"Mit den PSG-Verantwortlichen stehe ich in Kontakt, sie können sich sogar vorstellen, dass ich im Frühjahr noch die Champions League mitspiele", sagte die 27-Jährige vom französischen Top-Klub Paris St. Germain der Frankfurter Rundschau: "Vielleicht mit Anja Mittag noch einmal zusammenzuspielen, das ist auch mein Ziel, das ich nicht aus den Augen verloren habe."

Was ihre weitere Zukunft angeht, will sich die Weltmeisterin von 2007 und zweimalige Europameisterin (2009 und 2013) nach ihrem Ehemann richten, dem St.-Pauli-Profi Enis Alushi. In Hamburg gibt es allerdings keine höherklassige Frauen-Mannschaft mehr. "Sollte er wechseln und ein Frauen-Bundesligist in der Nähe sein, kann ich mir vorstellen, dort anzufangen", so Alushi. Dann wäre auch die Fortsetzung ihrer Karriere in der Nationalmannschaft vorstellbar.

Derzeit wird die 79-fache Nationalspielerin weiter vom Champions-League-Finalisten PSG bezahlt. "Das ist eine Goodwill-Aktion. In den Vertragsgesprächen wird so ein Szenario nicht angesprochen, und meines Wissens ist so etwas im Vertragswerk auch gar nicht verankert", erklärte die Offensivspielerin. Die Champions League wird am 23. März mit den Viertelfinal-Hinspielen fortgesetzt.

(seeg/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fatmire Alushi plant Comeback nach Babypause


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.