| 22.02 Uhr

Champions League der Frauen
Frankfurt und Wolfsburg auf Viertelfinalkurs

Der Titelverteidiger 1. FFC Frankfurt und der deutsche Vizemeister VfL Wolfsburg haben in der Champions League der Frauen gute Aussichten auf den Einzug ins Viertelfinale. Der siebenmalige deutsche Meister Frankfurt gewann das Achtelfinal-Hinspiel beim norwegischen Titelträger LSK Kvinner 2:0 (1:0), Wolfsburg siegte beim englischen Meister FC Chelsea 2:1 (1:0). Beide Teams legten damit den Grundstein für das Weiterkommen am nächsten Mittwoch (18.00 und 20.00 Uhr/beide Eurosport). Neu-Nationalspielerin Mandy Islacker (37.) und Kerstin Garefrekes (56.) sorgten für den Erfolg des viermaligen Europacupsiegers im Arasen-Stadion von Lilleström. "Das war ein wichtiger Sieg. Wir hatten ein paar Spiele nicht getroffen, jetzt ist der Knoten geplatzt. Das ist eine gute Grundlage für das Rückspiel", sagte FFC-Manager Siegfried Dietrich. In London fielen in einer temporeichen Partie kurioserweise die ersten beiden Treffer durch Eigentore: Erst traf Chelsea-Verteidigerin Claire Rafferty (3.) nach einem Freistoß von Lena Goeßling ins eigene Tor. Anschließend köpfte Babett Peter (54.) den Ball über Merle Frohms, die die verletzte Nationaltorhüterin Almuth Schult (Haarriss im Mittelfuß) zwischen den Pfosten vertrat, hinweg in die Maschen. Die eingewechselte Norwegerin Caroline Hansen (78.) machte den wichtigen Auswärtssieg perfekt.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Champions League der Frauen: Frankfurt und Wolfsburg auf Viertelfinalkurs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.