| 10.58 Uhr

Nach Abgang aus Frankfurt
Frauen-Trainer Bell wechselt nach Norwegen

Frankfurt/Main. Trainer Colin Bell wechselt nach seinem überraschenden Abgang beim Frauenfußball-Bundesligisten 1. FFC Frankfurt nach Skandinavien. Der 54-Jährige wird ab 1. Januar 2016 den norwegischen Vize-Meister Avaldsnes IL betreuen. Nach Informationen der Frankfurter Rundschau hatte Bell wegen des Angebots selbst auf seinen Abschied aus Hessen gedrängt. "Ich denke, dass ist für beide Seiten das Beste", sagte der Engländer, der noch den Traum hat, irgendwann "ein Frauen-Nationalteam bei einer WM, EM oder Olympischen Spielen zu trainieren". Am Dienstag hatte der siebenmalige deutsche Meister aus Frankfurt die "einvernehmliche Trennung" von Bell bekannt gegeben. Zunächst war vermutet worden, dass die aktuelle sportliche Situation der Grund für den vorzeitigen Abschied des Trainers war. Der Champions-League-Sieger aus Hessen liegt derzeit in der Bundesliga-Tabelle nur auf dem vierten Rang. Als Interimstrainer fungieren beim FFC erst einmal die bisherigen Assistenten Matt Ross und Kai Rennich. Bell arbeitete knapp zweieinhalb Jahre für den neunmaligen DFB-Pokalsieger.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nach Abgang aus Frankfurt: Frauen-Trainer Bell wechselt nach Norwegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.