| 15.10 Uhr

Wiederholungsspiel in England
U19-Spiel endet nach Referee-Fehler 2:2

UEFA: Wegen Schiedsrichter-Fehler letzte Spiel-Minuten wiederholt worden
Leah Williamson trifft für England in den Wiederholungs-Minuten gegen Norwegen zum 2:2. FOTO: ap
Nyon. Zum ersten Mal in der Geschichte der europäischen Fußball-Union Uefa sind wegen des Fehlers einer Schiedsrichterin die letzten Minuten eines Spiels wiederholt worden.

Die Partie zwischen England und Norwegen in der EM-Qualifikation der U 19-Frauen wurde am Donnerstagabend in Belfast mit einem Elfmeter für England in der vierten Minute der Nachspielzeit wieder aufgenommen. Leah Williamson verwandelte den Strafstoß zum 2:2-Endstand und sicherte ihrem Team die EM-Teilnahme. Norwegen muss sich in einer weiteren Runde erst noch für das Turnier in Israel qualifizieren.

Die Wiederholung war notwendig geworden, weil der deutschen Schiedsrichterin Marija Kurtes in der Partie am Samstag ein Regelfehler unterlaufen war. Als Williamson erstmals traf, war eine englische Spielerin zu früh in den Strafraum gelaufen. Statt den Elfmeter wiederholen zu lassen, wie es in Punkt 14 der Fußballregeln vorgesehen ist, entschied Kurtes auf Freistoß für Norwegen. England legte erfolgreich Protest ein. Die Uefa sorgte mit ihrer Entscheidung für ein Novum.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

UEFA: Wegen Schiedsrichter-Fehler letzte Spiel-Minuten wiederholt worden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.