| 15.03 Uhr

VfL Wolfsburg
Aus Rücksicht auf die Männer – VfL-Frauen dürfen nicht feiern

Wolfsburg jubelt über dritte Meisterschaft
Wolfsburg jubelt über dritte Meisterschaft FOTO: dpa, lix nic
Wolfsburg. Grund zum Feiern hätten die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg allemal: Die Meisterschaft haben die Grün-Weißen bereits sicher und am Samstag steht noch das DFB-Pokalfinale gegen den SC Sand an. Die traditionelle Abschlussfeier am Rathaus muss aber ausfallen - aus Rücksicht auf die Männer des VfL Wolfsburg.

Für das Team von Andries Jonker geht es am Donnerstag zuhause und im Rückspiel bei Eintracht Braunschweig am kommenden Montag um die Existenz in der 1. Bundesliga. Angesichts dieser Ausnahmesituation empfindet der Verein es als unpassend, eine Jubelfeier auf dem Rathausplatz abzuhalten. 

"In Absprache mit Oberbürgermeister Mohrs haben wir aufgrund des Relegations-Rückspiels am kommenden Montag gemeinsam einen neuen Termin für die Ehrung der Frauenmannschaft durch die Stadt gefunden. Wir werden zum Start der neuen Saison die Frauenmannschaft gebührend feiern. Das haben sich unsere Wölfinnen und unsere Fans verdient", so VfL-Geschäftsführer Dr. Tim Schumacher.

Dabei hat der Empfang in Wolfsburg Tradition – die erfolgsverwöhnten VfL-Fußballerinnen feiern regelmäßig nach dem letzten Pflichtspiel der Saison. Die neue Spielzeit der Frauen-Bundesliga beginnt Anfang September –  wie viel Titeleuphorie dann noch übrig ist, bleibt abzuwarten.

(ako)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

VfL Wolfsburg: Frauen dürfen aus Rücksicht auf Relegation nicht feiern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.