| 16.58 Uhr

Frauenfußball
Fifa schließt Äquatorialguinea von WM 2019 aus

Zürich. Das Disziplinarkomitee des Fußball-Weltverbandes Fifa hat das Nationalteam von Äquatorialguinea von der Teilnahme an der Frauen-WM 2019 ausgeschlossen. Grund für die Sanktion ist der Einsatz von zehn nicht spielberechtigten Spielerinnen in der Qualifikation für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro. Der Verband wurde außerdem zu einer Geldstrafe in Höhe von 100.000 Schweizer Franken (87.000 Euro) verurteilt. Zudem wurden zwei Spielerinnen, die mit gefälschten Dokumenten gemeldet waren, jeweils für zehn Spiele gesperrt. Äquatorialguinea hatte die Qualifikation für Olympia 2016 verpasst. Die drei afrikanischen Teilnehmer für die Endrunde in Frankreich werden erst im kommenden Jahr im Rahmen der Afrika-Meisterschaft der Frauen in Ghana ermittelt.
(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Frauenfußball: Fifa schließt Äquatorialguinea von WM 2019 aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.